ROT WEISS BLAU - FC Bayern News


    • Shaw, Draxler und Lloris wechseln nach München
      Der FC Bayern hat einen der spektakulärsten Transfers der bisherigen Transferphase vermeldet: Mit Rayo Vallecano einigte man sich auf einen millionenschweren Deal. Nun ist offiziell: Julian Draxler und Luke Shaw wechseln nach bestandenem Medizincheck nach München. Gerade um Draxler hatte sich der FC Bayern in den vergangenen Jahren immer wieder intensiv bemüht. "Wir freuen uns, dass es endlich geklappt hat", sagte der Traienr auf der Pressekonferenz und fügte an: "Julian wird unserem Offensivspiel guttun." Im Austausch für die beiden Nationalspieler lassen die Münchner jedoch Nicolas Gaitan (29), Pablo Fornals (21), Alejandro Grimaldo (22) und Anwar El Ghazi (22) ziehen. "Wir danken allen vieren für ihren Einsatz während der Zeit in München un wünschen ihnen alles Gute. Rayo Vallecano ist ein Team mit großen Ambitionen - ich denke, sie können dort viel erreichen", so @Waldi. Dieser dankte außerdem Vallecanos Manager @ruffy250 für die angenehmen Verhandlungen: "Es warn zugegebenermaßen zähe Gespräche mit viel Hin und Her. Aber die Verhandlungen wurden sehr professionell geführt - und haben letztlich ja auch zum Erfolg geführt."


      Nun auch auf Klubebene vereint: Thomas Müller und Julian Draxler.

      Mit demselben Manager führte @Waldi außerdem Gespräche über die Torhüterposition - und auch hier einigten sich die beiden Vereine Leicester City und Bayern München. FCB-Keeper Bartlomiej Dragowski (20) bricht seine Zelte in München ab und wechselt nach England. Im Gegenzug wird Frankreichs Nationalkeeper Hugo Lloris (31) Bayerns neue Nummer 1 - zusätzlich erhält der FCB 20.000.000€. "Wir begrüßen Hugo ganz herzlich im Verein und freuen uns, weiterhin einen sicheren Rückhalt im Kasten zu haben", schrieb Bayern München auf seiner Website.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fcbwaldi ()


    • Auf Leihbasis: FCB verstärkt sich mit Mammana
      Bayern-Manager @Waldi hat auf dem Transfermarkt nachgezogen und den nächsten Neuzugang präsentiert: Emanuel Mammana wird bis zur Winterpause vom Ligakonkurrenten 1. FC Köln ausgeliehen. Der 22-jährige Argentinier kann in der Verteidigung zentral und rechts eingesetzt werden. In der aktuellen Situation sah Kölns Chefcoach @Mard O'Wayne kaum Chancen für Mammana, sich gegen das eingespielte Duo aus Matip und Bonucci durchzusetzen, deshalb erhielt er die Freigabe für einen Leihwechsel. Sollte die Leihe positiv für alle Seite verlaufen, gibt es offenbar die Möglichkeit, diese bis Saisonende zu verlängern. Dann würde die ursprüngliche Gebühr von 500.000€ auf 1.000.000€ ansteigen. Wie verschiedene Medien berichten, hätte der FCB eigentlich gerne Benedikt Höwedes (29) verpflichtet, den Nationalspieler zog es aber nach Leverkusen. "Wir freuen uns über die Verstärkung im Abwehrzentrum und sind davon überzeugt, dass Emanuel uns weiterbringen kann", sagte @Waldi bei der Vorstellung des Spielers.


      Die ersten Testspiele der Saisonvorbereitung fanden noch ohne den Argentinier statt. Zweimal schlugen die Bayern den italienischen Erstligisten Lazio Rom (2:1, 2:0). Neuzugang Julian Draxler traf in seinem ersten Einsatz im Dress der Münchner sofort das Tor. Der dritte Test gegen den FC Arsenal ging knapp verloren, Edinson Cavani schoss das goldene Tor für die "Gunners". Die Bayern befinden sich noch bis Ende der Woche im Trainingslager nahe Rom, ehe es wieder an die Säbener Straße zurück geht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von fcbwaldi ()


    • Weiterhin reges Treiben auf dem Transfermarkt
      Der FC Bayern war in diesem Sommer auf dem Transfermarkt so aktiv wie schon lange nicht mehr - doch die bisherigen Transaktionen reichen Manager @Waldi offenbar nicht aus. Sehr zur Freude der Fans wurde gestern die Verpflichtung des spanischen Weltstars Andres Iniesta (33) verkündet. Der Nationalspieler absolvierte vor wenigen Stunden den Medizincheck und stieß zum Team. Die Verpflichtung Iniestas sorgte für einen regelrechten Hype, die Trikotverkäufe schnellten in die Höhe. Bayern überweit für die Dienste des Mittelfeldspielers 45 Millionen Euro zu @Seb0312 nach Barcelona. "Wir freuen uns sehr, dass Andres uns verstärken wird", sagte der Trainer, "er soll mithelfen, das junge Team zu führen." Iniesta hatte seit 2011 ununterbrochen beim FCB in Spanien gespielt, nun beginnt für ihn ein neues Kapitel - beim deutschen FCB.



      Abgänge gibt es ebenfalls zu vermelden: So zieht es Neueinkauf Cedric Teuchert (21) direkt weiter zum FC Everton. "In München habe ich keine Wohnung mehr gefunden", wird der Junioren-Nationalspieler zitiert. Für Teuchert erhält der FCB mit 35 Millionen Euro exakt die Summe, für die er aus Genua geholt worden war. "Wir wünschen Cedric alles Gute, auch wenn sein Engagement hier nicht lange dauerte", sagte @Waldi. "Vielleicht gefällt es ihm bei @Drehstuhlprofi besser."
      Neben Teuchert wechselt ein anderes Trio nach England, und zwar zu Leicester City: @ruffy250 einigte sich mit @Waldi auf einen Dreifach-Transfer von Ahmed Touba (19), Mats Köhlert (19) und Youssef En Nesyri (20). Der FC Bayern erhält im Gegenzug 16.000.000€.


      Die Abgänge Cedric Teuchert, Mats Köhlert, Ahmed Touba und Youssef En Nesyri (v.l.)

      Dies ist exakt die Summe, die @Waldi kurz vorher für Bersant Celina (21) ausgegeben hatte. Der junge Kosovare konnte bei der BKT-Auktion ersteigert werden. "Es ist schön, dass wir ein weiteres junges Talent für uns gewinnen konnten", sagte der Coach, "das ist unser Weg." Celina wird in der kommenden Saison zunächst für die Reservemannschaft spielen, um für die Profis aufgebaut zu werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von fcbwaldi ()


    • Vor Saisonbeginn: Interview mit FCB-Trainer Waldi
      Noch sind es ein paar Wochen bis zum Ligastart, doch der Trainingsbetrieb an der Säbener Straße läuft bereits wieder. Vor wenigen Tagen ist die Mannschaft aus dem Trainingslager in Rom zurückgekehrt, wo der FC Bayern bereits Testspiele gegen Lazio Rom, Arsenal London, Sampdoria Genua und Leeds United absolvierte. Mit an Bord waren auch Hugo Lloris, Luke Shaw, Andres Iniesta und Julian Draxler, die in der Transferphase verpflichtet worden waren. Gemeinsam mit dem Rest der Mannschaft wurden sie heute über den Trainingsplatz in München gescheucht. Wir trafen FCB-Coach @Waldi zu einem Gespräch über das Team, die Transfers und die Saisonziele.

      Hallo Waldi. Schön, dass Sie sich die Zeit nehmen. Wie war das Trainig heute?
      Gut, sehr gut, es macht Spaß. Die Jungs sind wieder heiß, das spürt man. Wir können die Neuzugänge immer besser in die Mannschaft integrieren und machen auch taktische Fortschritte im Training. Das gefällt mir alles richtig gut - bis auf das Wetter.

      Stichwort Neuzugänge: Sie waren diesen Sommer sehr aktiv auf dem Transfermarkt. Warum?
      Nun, es hat sich eben die Möglichkeit ergeben, diese Transfers durchzuführen. Wir haben uns alle Deals sorgfältig überlegt und sind im Nachhinein sehr zufrieden damit. Mit Julian Draxler konnten wir einen unserer Wunschspieler nach München locken. Hugo Lloris wir unsere Defensive stärken, Andres Iniesta die Zentrale. Luke Shaw wird auf der linken Außenbahn eine große Verstärkung sein.

      Allerdings mussten Sie dafür auch Spieler ziehen lassen - beispielweise Pablo Fornals.
      Man muss bei den Transfers auch immer Opfer bringen, klar. Und sicherlich hätte ich zum Beispiel Pablo sehr gerne behalten - er hat sich toll entwickelt in den Jahren bei uns und kann rückblickend wirklich als Schnäppchen bezeichnet werden. Am Ende muss bei den Transfers eben immer das Gesamtpaket stimmen - und wir sind davon überzeugt, dass wir uns mit den Neuzugängen gut verstärkt haben.

      Sie haben Fornals immer wieder als Beispiel für die gute Jugendförderung beim FCB genannt. Wurde dieser Weg nun verlassen?
      Nein, ganz und gar nicht. Wir setzen weiter auf die Ausbildung von jungen Talenten, wie wir sie schon oft erfolgreich vorgemacht haben. Nico Elvedi hat es von der U20 in die Stammelf geschafft, Niklas Stark ist bei uns zum Führungsspieler gereift. Zuletzt hat sich Felix Uduokhai in den Kader der ersten Mannschaft gespielt. Und in unserer Jugend sehe ich einige Spieler, die in Kürze den gleichen Weg gehen könnten - nehmen Sie einen Valentino Lazaro, der in der Reservemannschaft starke Leistungen bringt und nächste Saison sicherlich ein Kandidat für die Profimannschaft wird. Dass wir einen Spieler abgeben, heißt nicht, dass wir das Konzept ändern - das Durchschnittsalter der Zugänge ist ebenfalls recht jung.

      Aber Fakt ist, dass Sie mit Andres Iniesta einen alternden Superstar geholt haben.
      Das steht aber der Jugendförderung nicht entgegen - im Gegenteil. Wir erhoffen uns von Andres, dass er die jungen Spieler führen kann und die Talente bestmöglich unterstützt, auf und neben dem Platz. Er soll eine Art Schaltzentrale im Mittelfeld werden, der das Spiel lenkt und gerade die jüngeren Spieler in Szene setzt. Er nimmt keinem Talent einen Kaderplatz weg, sondern hilft uns mit seiner enormen Erfahrung.



      Der eine weg, der andere da: Pablo Fornals (22) und Andres Iniesta (33).


      Mit Arjen Robben haben Sie einen Spieler im Kader, der wohl nicht mehr lange sein aktuelles Niveau halten können wird.
      Das ist richtig, macht uns aber keine Sorgen. Auch Franck Ribery ist leider kein Kandidat mehr für einen Stammplatz, aber gemeinsam können wir ihn adäquat ersetzen. Im rechten Mittelfeld steht der Nachfolger schon bereit: Der bereits angesprochene Valentino Lazaro. Er soll diese Saison an die erste Mannschaft herangeführt werden, um dann in Arjens Rolle hineinzuwachsen.

      Nach Platz 8 im Vorjahr - was ist Ihr Saisonziel für dieses Jahr?
      Unser Minimalziel ist erneut die Qualifikation für den europäischen Wettbewerb, also mindestens wieder Platz 8. Ich würde mir aber wünschen, dass die S28 besser läuft als vergangene Spielzeit, auch von der spielerischen Qualität müssen wir da einen Schritt nach vorn machen. Wir haben den Kader gut verstärkt und sind optimistisch, aber jetzt schauen wir erst einmal, wie die ersten Spiele verlaufen.

      Und in den Pokalen?
      In der Euro League melden wir durchaus Ansprüche an. Letzte Saison kamen wir bis ins Achtelfinale, das wollen wir wiederholen. Und mit etwas Glück - wer weiß, wo der Weg hinführt? Für den Pokal will ich keine Prognose wagen, der hat bekanntlich seine eigenen Gesetze. Eines scheint zu sein, dass Bayern früh ausscheidet - aber vielleicht können wir dieses Gesetz einmal brechen.

      Was haben Sie langfristig vor mit dem FC Bayern? Planen Sie, irgendwann auch einmal den Klub zu wechseln?
      Hier in München will ich den Weg weiterführen, den wir begonnen haben. Ich glaube, dass wir viel richtig gemacht haben - wenn auch natürlich nicht alles. Mittlerweile finden sich junge Talente in unserem Kader, hungrige Spieler mit Potenzial. Das sah größtenteils noch anders aus, als ich hier angefangen habe. Wenn wir Schritt für Schritt so weitermachen, können wir in einigen Jahren vielleicht wieder um die Meisterschaft mitspielen. Aber das ist noch ein weiter Weg, das muss uns allen bewusst sein. Das Ziel bleibt, den FCB zu altem Ruhm zu führen - so schwer die Aufgabe auch ist. Deswegen will ich noch viele Jahre hier bei meinem Herzensklub bleiben. Ich will den Verein nicht verlassen, bis wir einmal die Meisterschaft gewonnen habe. Und dann macht es mir wahrscheinlich zu viel Spaß, um wegzugehen... (lacht)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fcbwaldi ()


    • Vorgestellt: Das sind die "kleinen Bayern"
      Hugo Lloris, Julian Draxler und Thomas Müller - das sind Profis, die bei den Bayern im Rampenlicht stehen. Eher unbemerkt von der Presse starten die Reservemannschaften der internationalen Topvereine in die Saison. Wir stellen den Kader des FC Bayern München II für die Saison 28 vor.

      TORHÜTER



      Stammkeeper der Reserve ist der Franzose Jérôme Prior (22). Sollte er einmal ausfallen, steht Marvin Schwäbe (22) bereit. Er könnte jedoch noch wechseln. Für die Zukunft ruhen die Hoffnungen auf dem Portugiesen Joel Pereira (21), der seit letzter Saison in München spielt. Er ist im Moment aber nur die Nummer drei.


      ABWEHR



      Adrian Marin (21) ist ein Neuzugang an der Isar - wie oft er allerdings spielen wird, hängt von der taktischen Ausrichtung der Mannschaft ab. Bei einer Dreierkette wäre für ihn wohl kein Platz in der Startelf. Kapitän Holger Badstuber (28) ist in der Innenverteidigung gesetzt, neben ihm werden wohl Eray Cümart (20) und der neu verpflichtete Florian Baak (18) auflaufen. Fällt einer der drei Spieler aus, könnte auch Dragos Nedelcu (21) in die Verteidigung rücken - der Rumäne wird aber vornehmlich im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden.


      ÄUßERES MITTELFELD



      Auf der linken Außenbahn dürfte Franck Ribery (34) seinen Stammplatz sicher haben, auch wenn ihm Gerrit Holtmann (22) im Nacken sitzt. Möglicherweise stellt der Trainer Ribery auch als zentralen offensiven Mittelfeldspieler auf, dann wäre für beide Platz. Rechts sorgt Valentino Lazaro (21) für Offensivaktionen, Robert Muric (21) ist sein Back-Up. Wie Schwäbe könnte aber auch er den Verein noch verlassen.


      ZENTRALES MITTELFELD



      Jerome Déom (18) und Richard Neudecker (21) wird großes Potenzial zugetraut, beide werden sich aber zunächst wohl auf der Bank wiederfinden. Amer Gojak (21) war letzte Saison Top-Torschütze der Reservemannschaft, der Trainer setzt auf ihn. Um den Platz neben ihm streiten sich Neuzugang Bersant Celina (21), Ryam Gauld (22) und Emil Hansson (19). Allen dreien werden Einsatzchancen eingeräumt.


      ANGRIFF



      Im Sturm findet man zwei deutsche Talente - Fabian Reese (20) und Johannes Eggestein (19). Reese hat offenbar noch etwas die Nase vorn, aber auch Eggestein wird um Einsätze kämpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fcbwaldi ()


    • Nächster Transfer: Bayern holt Manuel Neuer
      Der FC Bayern München ist erneut auf dem Trasfermark aktiv geworden: Von Manchester United kommt Nationalkeeper Manuel Neuer (31) an die Isar. Neuer erhält die Rückkennummer 1 und wird den Stammplatz im Tor einnehmen. Im Gegenzug wechselt Hugo Lloris (31), der erst vor wenigen Wochen nach München gekommen war, und Emil Hansson (19) zu den "Red Devils" nach England. "Wir freuen uns sehr, dass sich endlich die Gelegenheit ergeben hat, Manuel zum FCB zu lotsen", sagte Bayerns Manager @fcbwaldi der Presse.


      Schon vorher hatten die Vereinsverantwortlichen die Verpflichtung des Sturmtalents Jose Manuel Arnaiz perfekt gemacht. Der 22-Jährige wechselt für eine kolportierte Ablösesumme in Höhe von 60 Millionen Euro von Leverkusen nach München. Er soll bereits in der kommenden Saison Einsätze in der 1. Mannschaft erhalten.

    • Talentschmiede des FCB: Der U20-Kader S28
      Alle großen Stars müssen erst einmal ausgebildet werden, um ihr Potenzial voll ausschöpfen zu können - und das geschieht in den U20-Teams der Klubs. Die Mannschaft des FC Bayern spielt in der Youth Division A - wir stellen die talentierten Kicker vor:

      TORHÜTER



      Das Tor hütet normalerweise der Belgier Jens Teunckens (20). Hinter ihm streiten sich Eric Gründemann (19) und Dennis Otto (20) um den Platz der Nummer zwei. Beide haben durchaus Chancen auf Einsätze.


      ABWEHR



      Maximilian Mittelstädt (20) kam zur Winterpause aus Berlin nach München, er dürfte in der Viererkette einen Stammplatz innehaben. Das Zentrum wird besetzt von Erdinc Karakas (19) und Neuzugang Gökhan Gül (19). Rechts und in der Mitte kann Felix Götze (20), Bruder von Nationalspieler Mario, eingesetzt werden.


      ÄUßERES MITTELFELD



      Links offensiv wirbelt das serbische Talent Luka Adzic (19). Auf der gegenüberliegenden Seite spielt meist der Franzose Bilal Boutobba (19), der wie Indy Boonen (19) auch auf links eingesetzt werden kann. Der Kroate Davor Lovren (19), in München geboren, greift ebenfalls in den Konkurrenzkampf mit ein.


      ZENTRALES MITTELFELD



      Im zentralen Mittelfeld tummeln sich einige Talente im U20-Kader. Robin Huser (20) ist die erste Wahl als defensiver Mittelfeldspieler, vor ihm streiten sich Felix Beiersdorf (19), Marvin Rittmüller (19), Timothe Cognat (20), Georgios Spanoudakis (19) und Alper Ademoglu (19) um Einsatzzeit. Alle fünf werden wohl ihre Einsatzzeit bekommen.


      OFFENSIVES MITTELFELD



      In der offensiven Zentrale hat der Trainer dre Alternativen: Görkem Saglam (19) kam neu vor der Saison, Dan Crowley (20) und Timothy Tillman (19) melden ebenfalls Ansprüche an. Letzterer kann auch im linken Mittelfeld spielen.


      ANGRIFF



      Im Angriff hat derzeit wohl Julio Villalba (19), U-Nationalspieler aus Paraguay, die Nase vorn. Doch Marco Richter (20) dürfte sich im Training ebenfalls für Einsätze empfehlen.

    • Remis gegen Dortmund zum Saisonauftakt
      Am 1. Spieltag, der aufgrund eines Ansetzungsfehlers als 11. Spieltag geführt wird, hatte der FC Bayern Borussia Dortmund zu Gast. @mike2905 und sein BVB kamen mit dem Schwung des dritten Platzes in der vergangenen Spielzeit.

      Aufstellungen:
      FCB: Neuer (1,5) - Elvedi (4), Stark (3,5 / 81. Uduokhai), Mammana (2,5), Shaw (3) - Martinez (3,5) - Robben (4,5), Iniesta (2,5), Meyer (2,5 / 81. Gerhardt), Draxler (3) - Müller (1)
      BVB: Zieler (2,5) - Zappacosta (3), Dragovic (4), Rojo (4), Gibbs (5) - Xhaka (3,5) - Mkhitaryan (3), Kovacic (1,5), Mata (3) - Musa (3,5), Lewandowski (2)

      FC Bayern München - Borussia Dortmund 1:1 (1:0)

      Die Münchner begannen gut, spielten zielstrebig nach vorne. Dortmund stand zunächst sicher und versuchte, auf Konter zu lauern. Doch Thomas Müller nutzte gleich die erste Torchance der Gastgeber: Neunte Minute, scharfe Flanke von der linken Seite, Schuss - 1:0. Die Bayern waren zufrieden und zogen sich in die eigene Hälfte zurück. Den Spielern des BVB fiel nicht viel ein, kaum ein Angriff brachte Gefahr für das Münchner Tor. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung.
      In die 2. Halbzeit kamen die Mannschaften dann hoch motiviert, Müller versuchte es aus der Distanz (52.), Mata fehlte nach einem starken Solo das Glück im Abschlus (54.). In der 55. Minute war es dann soweit: Kovacic zog in den Strafraum, legte nochmal quer - und auf der anderen Seite kam Mata angerauscht, der den Ball eiskalt zum 1:1-Ausgleich versenkte. Nur wenige Minuten später hätte Musa die Führung erzielen können, doch FCB-Schlussmann Neuer zeigte eine sichere Parade. Auch in der 80. Minute hielt er stark, diesmal gegen Xhaka. Bayern-Coach @fcbwaldi brachte mit Uduokhai und Gerhardt nochmal zwei frische Spieler in die Partie, doch bis auf einen ungefährlichen Distanzschuss von Draxler (84.) hatte das Spiel nicht mehr viel zu bieten. 1:1 hieß es am Ende, ein Punkt für jeden.
      "Ich bin absolut zufrieden, weil Dortmund eine sehr starke Mannschaft hat", sagte der Trainer der Heimelf. "Nächste Woche geht es gegen Mönchengladbach, da müssen wir ebenso konzentriert wie heute auftreten."

      Bilder zum Spiel:

    • Bayern holt Punkt in Mönchengladbach
      Der 2. Spieltag (nach offizieller Zählweise der 1.) hielt für den FC Bayern die Fohlen aus Mönchengladbach bereit. Die Mannschaft von @MaSTaR hatte den Münchnern in den vergangenen Jahren immer wieder Probleme bereitet und wollte dies auch in dieser Saison wieder tun.

      Aufstellungen:
      BMG: Scuffet (2,5) - Sarr (3 / 78. Söyüncü), Koulibaly (3), Gomez (2) - Ndidi (2,5) - Roberts (3), Dahoud (3 / 78. Benassi), Oyarzabal (3,5) - Keita (2), Origi (3,5 / 79. Leko)
      FCB: Neuer (2) - Elvedi (3,5), Stark (4 / 81. Uduokhai), Mammana (3), Shaw (4) - Martinez (5) - Robben (3,5), Iniesta (3), Meyer (3,5 / 81. Gerhardt), Draxler (2 / 88. Arnáiz) - Müller (4)

      Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München 1:1 (0:0)

      Gleich zu Beginn spielten die Teams mit offenem Visier, beide drängten auf ein frühes Führungstor. Origis Schlenzer in der 6. Minute konnte Neuer jedoch parieren, Robbens Distanzschuss segelte über den Kasten (13.). Die Fohlen gewannen in der Folge an Kontrolle über das Spiel und zeigten, wer die Heimmanschaft war. Origi probierte es in der 24. Minute mit einem Gewaltschuss, Roberts Lupfer frei vor dem Keeper war zuvor über das Tor gegangen (20.). Bayern-Trainer @fcbwaldi fuchtelte wild an der Seitenlinie herum, und tatsächlich wurde die Defensive seiner Mannschaft stabiler, sodass es beim 0:0 zur Pause blieb.
      Nach der Halbzeit jedoch sofort Aufregung: 54. Minute, die Flanke segelt in den Münchner Strafraum - Handspiel! Strafstoß für die Gastgeber. Balde Diao Keita behielt die Nerven und verwandelte lässig zum 1:0. Neuer im Tor hatte keine Abwehrchance. Das Spiel verflachte zusehends; BMG verwaltete, während die Bayern selten gefährliche Aktionen aufbauen konnten. In der 67. Minute dann ein Standard: Freistoß für den FCB, nicht weit vom gegnerischen Tor entfernt. Robben läuft an, springt drüber, Draxler schießt - Ausgleich! Um den Neuzugang bildete sich eine beglückwünschende Spielertraube. Das Spiel gab allerdings nicht mehr viel her; beide Trainer versuchten noch, durch Auswechselungen frischen Wind hinein zu bringen. Letztlich blieb es jedoch beim 1:1, dem zweiten Remis in Folge für den FCB. "Unser erste Halbzeit war nicht gut genug", sagte @fcbwaldi bei der abschließenden Pressekonferenz, "wir haben lange nicht ins Spiel gefunden. Gut gefallen hat mir, dass wir nach dem Rückstand nicht aufgesteckt haben, sondern weiter Fußball gespielt haben."

      Bilder zum Spiel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fcbwaldi ()


    • Dank Müller: Wieder 1-1 für den FCB
      Mittwochabend - Zeit für Europacup! Die Auslosung hatte den Bayern den FC Sevilla, die AC Florenz und Manchester City als Gruppengegner beschert. Am ersten Spieltag ging es gleich gegen den Topfavoriten aus Spanien, der "natürlich eigentlich in die Champions-League" gehöre, wie @fcbwaldi meint.

      Aufstellungen:
      FCB: Neuer (3) - Elvedi (3,5), Stark (2,5 / 88. Uduokhai), Mammana (3), Shaw (3,5) - Martinez (3,5) - Robben (3), Iniesta (3), Meyer (3), Draxler (2,5 / 88. Arnáiz) - Müller (2)
      SEV: De Gea (3,5) - Christensen (2,5), Varane (3), Süle (2,5) - Dier (2,5) - O. Dembele (2,5 / 65. Lucas), Milinkovic-Savic (3,5), Neymar (2,5 / 67. Marcelo) - Coutinho (2) - Lukaku (2), Gabriel Jesus (1,5)

      FC Bayern München - FC Sevilla 1:1 (0:1)

      Trotz der Rolle als Underdog fanden die Münchner gut ins Spiel und hielten gegen die Angriffsbemühungen der Gäste um Coach @Laxs. Allerdings nur bis zur 36. Minute: Sevilla machte erstmals richtig Tempo, Lukaku legte auf Gabriel Jesus ab, der schob den Ball an Neuer vorbei - 0:1. Gnadenlos effektiv nutzten die Spanier ihre erste Torchance. Die Bayern mühten sich zwar, selbst Möglichkeiten zu kreieren, doch die Dreierabwehrkette Sevillas stand sicher.
      In der zweiten Hälfte nahmen die Gäste das Spiel wieder in die Hand, der Favorit hatte deutlich mehr Ballbesitz - fast jeder Pass kam an. Der FCB zog sich oft weit in die eigene Hälfte zurück, Konterversuche wurden allerdings sofort unterbunden. Eine Viertelstunde vor Schluss konnte sich Mammana auf dem linken Flügel durchsetzten, er flankte in die Mitte zu Müller - und der Stürmer versenkte den Ball zum 1:1! Völlig aus dem Nichts waren die Bayern zurückgekommen, genau so effektiv wie der Gegner. Nun gab die Heimelf endgültig den Offensivdrang auf und verschanzte sich im eigenen Sechzehner. Milinkovic-Savic hätte fünf Minuten vor Ende diese Strategie fast bestraft, doch sein Schuss aus kürzester Distanz ging weit übers Tor. So blieb es beim 1:1 und dem unerwarteten Punkt für die Bayern, die in der laufende Saison weiterhin nur ein Ergebnis kennen. Gefeiert wurde vor allem Thomas Müller, der im dritten Spiel sein zweites Saisontor erzielte.

      Bilder zum Spiel:

    • Bayern wartet weiter auf ersten Sieg
      Am 3. Spieltag stand für den FC Bayern das Derby gegen den 1. FC Nürnberg an. Nach drei Unentschieden in Folge wollte man endlich den ersten Sieg der Saison holen. Doch auch die Franken unter @Drehstuhlprofi hatten noch keinen Sieg feiern dürfen und gingen die Partie hoch motiviert an.

      Aufstellungen:
      FCB: Neuer (1) - Elvedi (3), Stark (3,5 / 81. Uduokhai), Mammana (3), Shaw (-) - Martinez (2) - Robben (3), Iniesta (2,5), Meyer (3,5 / 81. Gerhardt), Draxler (3) - Müller (4)
      FCN: Navas (1,5) - Darmian (2,5), Galloway (2,5), Benatia (3,5), Acheampong (3) - Fernandinho (3,5) - Gabriel (3), Kessie (3), Oxlade-Chamberlain (3,5) - Gündogan (3,5) - Milik (5,5)

      FC Bayern München - 1. FC Nürnberg 0:0 (0:0)

      Gleich in den ersten Spielminuten gab es den ersten Aufreger: Rudelbildung im Münchner Strafraum, Shaw und sein Landsmann Oxlade-Chamberlain waren aneinander geraten. Erhitzten Gemütes ließ sich der Bayern-Verteidiger zu einer Tätlichkeit hinreißen - der Schiedsrichter schickte ihn mit Rot vom Platz. Sein Trainer @fcbwaldi war sichtlich angefressen über das Verhalten seines Abwehrmannes, musste sein FCB ja fortan in Unterzahl spielen. Trotz des Handicaps hielt seine Mannschaft jedoch gut mit, den ersten Warnschuss von Milik (18.) konterte Robben mit einem Schuss aus der Distanz (21.). Nürnberg mühte sich, kam gegen die dezimierte Bayern-Elf aber kaum zu Chancen. So blieb es bis zur Pause beim 0:0.
      Nachdem die Spieler ihre Kraftreserven wieder aufgefrischt hatten, bekamen die Zuschauer endlich wieder Torraumszenen zu sehen: Neuer verhinderte gegen Milik per Glanzparade das 0:1 (53.), auf Gegenseite probierte es Max Meyer (58.). Knapp zehn Minuten später parierte Neuer erneut gegen Milik, über dessen Leistung sein Trainer augenscheinlich nicht zufrieden war. Bayern sammelte nochmal seine Kräfte und ging in die Offensive, was allerdings nur einen Konter der Nürnberger zufolge hatte, Milik versemmelte jedoch weder kläglich. Schlussendlich gingen die Fans nach Hause, ohne einen Treffer gesehen zu haben.
      "In Anbetracht der Umstände ist dieses 0:0 das Optimum, was wir herausholen konnte", sagte nach dem Spiel der Münchner Coach, der sichtlich mit dem frühen Platzverweis haderte: "So machen wir es uns selber natürlich extrem schwer, irgendetwas mitzunehmen. Ich werde mit Luke reden, da darf er sich nicht hinreißen lassen."
      Der FCB ist damit zwar nach wie vor unbesiegt, wartet aber auch noch auf den ersten Sieg. Mit drei Punkten aus drei Spielen befindet man sich derzeit auf Platz sieben. Als einziger Akteur der Münchner wurde Manuel Neuer (Note 1) in die Elf des Tages berufen.

      Bilder zum Spiel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fcbwaldi ()


    • Müller und Martinez schießen FCB zum ersten Saisonsieg
      Nach zuletzt vier Unentschieden in Bundesliga und Europa Leaue ging es für die Bayern am 4. Spieltag nach Freiburg. Der Sport-Club, betreut von @fcbwaldis altem Bekannten @Jockel, gilt für viele Experten als Geheimfavorit für die Meisterschaft - bisher hatten die Breisgauer sechs Punkte geholt, doppelt so viele wie der FCB.

      Aufstellungen:
      FCB: Neuer (1) - Elvedi (3), Stark (3 / 81. Uduokhai), Mammana (3), Gerhardt (3) - Martinez (2) - Robben (3), Iniesta (1,5), Meyer (2), Draxler (4 / 86. Arnáiz) - Müller (1,5)
      SCF: Hart (4) - Savic (4,5), Manolas (3), Vestergaard (3 / 60. Upamecano, 3) - Paredes (3,5) - A. Sánchez (5), Zielinski (4), Ramsey (2,5), Son (3) - Iheanacho (3 / 74. T. Hazard) - Niang (3,5)

      SC Freiburg - FC Bayern München 0:2 (0:0)

      FCB-Coach @fcbwaldi musste auf den rotgesperrten Shaw verzichten, für ihn verteidigte links hinten Gerhardt. Die Abwehr bekam gleich die erste Bewährungsprobe, als der SCF das erste Mal auf das Gästetor stürmte (4.) - Neuer rettete seinen Vordermännern die Null. Freiburg machte weiter und riss das Spiel als Heimmannschaft an sich. Bayern igelte sich zunächst ein, um den Sturmlauf des SCF unbeschadet zu überstehen. Nach etwa einer halben Stunde ging den Freiburgern etwas die Puste aus und die Gäste trauten sich wieder in die gegnerische Hälfte. Bis zur Pause brachten jedoch beide Mannschaften keine wirkliche Gefahr mehr zustande, und so ging es mit dem 0:0 in die Kabine.
      Die zweite Halbzeit gestaltete sich deutlich ausgeglichener als die erste, auch die Münchner spielten nun munter mit. Dennoch dauerte es bis zur 74. Minute, bis das erste Tor fiel: Iniesta nagelte einen Weitschuss an den Pfosten, Müller stand richtig und schob die Kugel an Hart vorbei. 0:1! Die Freiburger wurden nun noch offensiver und drängten auf den Ausgleich. Nun boten sich Räume zum Kontern für die Bayern: Drei Minuten vor Spielschluss hebelten Meyer und Martinez die SCF-Abwehr mit einem Doppelpass aus, bevor Letzterer zum 0:2 vollendete. Manolas probierte es auf Gegenseite nochmal mit einem Distanzschuss (88.), doch die Verteidigung der Gäste stand nun sicher. Neuer konnte eine Minute später Hazards Abschluss mühelos entschärfen (89.).
      Nach Abpfiff jubelten nur die Gäste, die sich über den ersten Pflichtspielsieg in der Saison 28 freuen durften. Bayern überholt den SC damit in der Tabelle und rutscht auf den 6. Platz. Iniesta und Müller wurden in die Elf des Tages gewählt. FCB-Coach @fcbwaldi sagte nach dem Spiel: "Ich muss zuallererst den Gegner loben, das war teilweise sehr schöner Fußball, den Freiburg heute gespielt haben. Wir waren allerdings das kaltschnäuzigere Team und haben hoch konzentriert gespielt - Kompliment an meine Jungs! Sie haben sich den ersten Sieg verdient."

      Bilder zum Spiel:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fcbwaldi ()


    • Punkte gegen ManCity und Schalke
      In der Champions League empfing der FC Bayern nach dem starken 1:1 gegen den FC Sevilla den englischen Spitzenklub Manchester City. Die Münchner wollten den ersten Sieg, um ihre Ambitionen in der Europa League zu untermauern.

      Aufstellungen:
      FCB: Neuer (2,5) - Elvedi (2,5), Stark (3 / 81. Uduokhai), Mammana (3,5), Shaw (3,5) - Martinez (2,5) - Robben (3), Iniesta (2,5), Meyer (2,5 / 81. Gerhardt), Draxler (2) - Müller (4)
      MNC: Bravo (2,5) - Cédric (3), Mbemba (2,5), Blind (2,5 / 70. Orban), de Sciglio (4) - Fernando (3) - J. Navas (3,5), Fellaini (4,5), Nem (3) - Hamsik (3) - Rondón (3 / 75. Rolán)

      FC Bayern München - Manchester City 1:1 (1:1)

      Bei den Bayern kehrte Shaw in die Startelf zurück, der gegen Freiburg aufgrund einer Sperre gefehlt hatte. Sonst tat sich wenig in der Aufstellung der Münchner, Coach @fcbwaldi vertraute dem bewährten Personal. Die Engländer zeigten sich jedoch als unangenehmer Gegner, nach der ersten Torannäherung durch Hamsik (27.) brachte Rondon sein Team per direktem Freistoß in Führung (30.). Bayern fing sich jedoch schnell und schaffte nur zwölf Minuten später den Ausgleich. Torschütze war Julian Draxler.
      In Halbzeit Zwei war das Spiel ausgeglichen, nach wie vor bekamen aber die Gastgeber keinen richtigen Zugriff auf das Spiel. Immer wieder kam City mit schnellen Angriffen gefährlich vor das Tor, der FCB erarbeitete sich seinerseits eine gute Chance (Müller, 89.). Im Kasten brachte den Ball kein Spieler mehr unter, daher änderte sich nichts mehr am 1:1. "Wir sind nicht unzufrieden, aber müssen jetzt natürlich gegen Florenz gewinnen", sagte der Trainer der Heimelf.


      Wenige Tage später kam Angstgegner Schalke 04 in die Allianz-Arena. Die Mannen von Coach @Iaqu hatten einen enttäuschenden Saisonstart hinter sich und wollten gegen den FCB unbedingt punkten. Die Bayern ihrerseits hatten bislang in der Saison noch kein einziges Pflichtspiel verloren - dies wollten sie natürlich fortsetzen.

      Aufstellungen:
      FCB: Neuer (2,5) - Elvedi (3,5), Stark (3 / 86. Uduokhai), Mammana (5), Shaw (5) - Martinez (3) - Robben (4), Iniesta (3,5), Meyer (3), Draxler (3,5) - Müller (1)
      S04: Rico (3,5) - Dendoncker (3,5), Oxford (3), Baumgartl (4,5) - Rabiot (3) - Sané (3), Niguez (3), B. Mendy (3) - Goretzka (1,5), Fekir (3,5) - Werner (1)

      FC Bayern München - FC Schalke 04 1:0 (1:0)

      Bayern agierte von er ersten Minute ab sehr zurückgezogen, fast hätte man den FCB für das Auswärtsteam halten können. Die Räume wurden abgeriegelt, selten sah man einen Spieler mit rotem Trikot in der Spielfeldhälfte der Gelsenkirchner. Die erste gefährliche Aktion gehörte dennoch den Bayern: Müller setzte von der rechten Seite die Flanke an, welche immer länger wurde - und plötzlich im Tor landete! Was für ein spektakulärer Treffer. "Der war natürlich genau so geplant", sagte der Torschütze nach dem Spiel. Schalke ging in die Offensive und ließ nichts unversucht, doch bis zur Pause sollte der Ausgleich nicht gelingen.
      Auch danach fiel den Gästen wenig ein, um das Münchner Bollwerk zu durchbrechen. Fekir hatte noch die gefährlichste Aktion, als er Neuer mit einem Distanzschuss zur Glanzparade zwang (68.). Der FCB beschränkte sich darauf, Entlastungsangriffe zu starten, die ebenfalls nicht zu weiteren Toren führten. Es blieb bis zum Abpfiff bei der knappen Führung - somit können die Bayern ihre Serie von unbesiegten Spielen am Stück ausbauen.

      Der FCB ist dennoch nach fünf Spieltagen auf dem zehnten Platz zu finden, weil es offenbar einen Fehler in der Ligenkoordination gegeben hat. " @Beeblebrox hat mich gestern benachrichtigt, dass irgendein Idiot im Computersystem des Verbands Unruhe gestiftet hat", gab @fcbwaldi zu Protokoll, "er versprach mir aber, sich darum zu kümmern und den Übeltäter zu finden." Der große Verbandschef @Fubaka soll extra aus dem Exil geholt werden, um das Problem zu lösen. Für die Bayern geht am Montag weiter, wenn der Hamburger SV im Volksparkstadion zum Kräftemessen einlädt. Zwei Tage später steht dann das Europa League-Duell mit der AC Florenz an.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von fcbwaldi ()

    • Neu


      Bayern startet Siegesserie
      Am 5. Spieltag gastierte der FC Bayern beim Hamburger SV. FCB-Trainer @fcbwaldi warnte im Vorfeld vor allem vor Stürmer Falcao, der schon vier Tore erzielt hatte. Auf ihm ruhten die Hoffnungen von @Conan, welcher den HSV zurück in die erste Liga geführt hatte.

      Hamburger SV - FC Bayern München 0:2 (0:1)

      Aufstellungen:
      HSV: Gollini (2,5) - Peres (4), Heintz (3,5), Hinteregger (5), Naranjo (3) - Carrillo (3,5), Fernando (4), Grassi (3 / 71. Cazorla), Giuliano (4,5 / 66. Gray) - Locadia (3), Falcao (2,5)
      FCB: Neuer (3) - Elvedi (3), Uduokhai (3,5), Mammana (4), Shaw (3) - Martinez (2,5) - Robben (1,5), Iniesta (2,5), Meyer (3 / 81. Gerhardt), Draxler (2,5 / 86. Arnáiz) - Müller (1,5)

      Der Münchner Coach überraschte mit Innenverteidiger Felix Uduokhai in der Startelf, der zusammen mit Emanuel Mammana Falcao stoppen sollte. Das gelang dem Duo über die komplette Spielzeit hinweg vortrefflich - der Kolumbianer schloss nicht ein einziges Mal gefährlich ab. Aus der defensiven Sicherheit heraus kreierten die Gäste immer wieder Torchancen, bis Thomas Müller in der 31. Minute zum 0:1 traf. Auch nach der Pause ging es nur in eine Richtung, Müller erhöhte in der 55. Minute auf 0:2. Die Stürmer des FCB ließen noch eine Reihe an weiteren Möglichkeiten aus, letztlich blieb es beim mehr als verdienten 0:2. "Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gemacht", lobte @fcbwaldi seine Schützlinge, "wir waren von Minute eins bis neunzig hoch konzentriert."

      AC Florenz - FC Bayern München 1:2 (1:0)

      Aufstellungen:
      ACF: Cillessen (3) - Hysaj (2,5), Caleta-Car (5), Pereira (2), Davies (3,5) - Biglia (4), Nainggolan (3) - Bowen (5), Salah (2,5), Ntep (2) - Jovetic (4)
      FCB: Neuer (2) - Elvedi (2,5), Stark (2,5 / 81. Uduokhai), Mammana (2,5), Shaw (3) - Martinez (3,5) - Robben (3,5), Iniesta (5), Meyer (3,5 / 81. Gerhardt), Draxler (3 / 86. Arnáiz) - Müller (3)

      Wenige Tage später ging es für die Bayern nach Florenz, wo unbedingt drei Punkte klar gemacht werden sollten, um das Remis gegen Manchester City im letzten Gruppenspiel vergessen zu machen. Die Gäste hatten jedoch so ihre Probleme und mussten den frühen Rückstand durch Ntep hinnehmen (7.). Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für die Münchner. Die mitgereisten Fans mussten allerdings bis zur 48. Minute warten, dass Bayern zuschlug: Müller traf zum 1:1-Ausgleich. Ein erneuter Treffer von Müller (69.) besiegelte die Florentiner Niederlage und sicherte dem FCB die angepeilten drei Zähler. Ein klares Zeichen im Kampf um den Achtelfinaleinzug.



      Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München 2:5 (1:4)

      Aufstellungen:
      B04: Leno (2,5) - Klostermann (4,5), Henrichs (3), Tah (3,5), Höwedes (2,5) - Bender (3,5) - Bailey (4,5), Maia (2,5), Jota (2,5) - Amiri (3,5)
      FCB: Neuer (3) - Elvedi (3), Stark (4 / 81. Uduokhai), Mammana (3), Shaw (2,5) - Martinez (2,5) - Robben (3), Iniesta (1), Meyer (2 / 81. Gerhardt), Draxler (3,5 / 86. Arnáiz) - Müller (1,5)

      Am 6. Spieltag wartete Bayer Leverkusen auf den FCB. Kurioserweise trat das Team ohne Trainer @Resi und mit nur zehn Spielern an - das Spiel wurde demzufolge zur klaren Sache. Bayern dominierte nach Belieben, war allerdings hinten immer wieder etwas nachlässig. Müller erzielte einen Hattrick, Iniesta ließ mit einer Sahneleistung sein schlechtes Spiel gegen Florenz vergessen machen und Martinez durfte ebenfalls einen Treffer feiern. Die Tore von Thiago Maia und Diogo Jota waren lediglich Ergebniskosmetik. Für die Münchner war das 5:2 der vierte Ligasieg infolge, zudem wurde die Serie der unbesiegten Spiele ausgebaut.