Rettung der Delfine [footy13]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rettung der Delfine [footy13]

      Ich hab beschlossen, mit dem Start meiner Karriere im Footman 13 (meine erste Karriere, die ich ernsthaft verfolgen werde) auch eine Managerstory zu machen. Diese wird sich um die Mission Klassenerhalt mit Delfino Pescara drehen. Im RL ist die Mannschaft ja sang- und klanglos abgestiegen, aber ich will es besser machen, da doch einiges an Potenzial in dem Kader steckte.

      ---------------------------------------------------------------------------------



      Rückblick: Mein erster Tag

      Ich wurde sehr freundlich aufgenommen in Pescara, bei den Fans kam meine Ansprachen gut an und der Vorstand sprach mir das vollste Vertrauen aus, obwohl dies meine erste Trainerstation sein wird. Mit den Gegebenheiten im Verein bin ich relativ zufrieden, doch der Kader ist von der Qualität her doch eher am unteren Ende der Serie A anzusiedeln. Auch ein Transferbudget wollte man mir leider nicht gewähren. Es lief also darauf hinaus, dass ich entschied, einige Spieler abzugeben, um nochmal entscheidend nachzurüsten. Wie genau ich verfahren würde, konnte ich erst nach einem genauen Blick auf den Kader feststellen, den ich jetzt nochmal machen möchte (zusammen mit den ersten Trainingseindrücken, die ich dabei darlegen möchte):


      Torhüterposition:

      Mattia Perin ***** (junges Toptalent, leider nur geliehen)
      Ivan Pelizzoli ***1/2 (erfahrener Backup)

      Dazu gibt es nicht viel zu sagen, wir sind im Tor erst mal ordentlich aufgestellt, Perin ist außerdem ein spielerisch recht starker Torwart. Bloß wird Genoa ihn mir kaum für eine bezahlbare Summe verkaufen. Ob Pelizzoli für die Serie A taugt, muss man mal sehen..

      Innenverteidiger:

      IV Julio Arce ** (25 Jahre alt, rel. limitierter IV, sein MW liegt bei 1,7m., weshalb ich ihn verkaufen will) -> TL
      IV Marco Capuano ****1/2 (22, 2,2mio MW, sehr defensivstark, absolut gesetzt für die Zukunft)
      IV Uros Cosic ****1/2 (19, 500k, etwas limiert, aber physisch brutal, geliehen von ZSKA) -> Kauf?

      Ich bin hier mit der Personalsituation ziemlich unzufrieden, nur 3 Innenverteidiger, die alle recht ähnlich und eher unerfahren sind? Hier hätte ich gerne noch Christian Terlizzi im Team behalten, jedoch war der leider zu meinem Amtsantritt bereits verliehen. Er wäre die ideale Ergänzung in der IV gewesen und hätte erst mal Sicherheit als Abwehrchef reinbringen können. Hier werde ich auf jeden Fall auf dem Markt tätig werden müssen, ich plane erst mal einen erfahrenen IV zu holen - und zusätzlich evtl. noch einen weiteren zu leihen.

      Außenverteidiger:

      RV/ROV Damiano Zanon **1/2 (28m 1,3m MW, eher defensiv orientiert, nach vorne etwas limitiert) -> TL
      R(O)V/L(O)V Antonio Balzano *** (26, 1,9m MW, sehr ausgeglichen, kann alles auf den def. Außen, aber ist eher FullBack)
      L(O)V/R(O)V/DM Luciano Zauri **1/2 (34, 300k, guter Defensivallrounder, der alles spielen kann, nur IV nicht so gut)
      LM/L(O)V/LA Francesco Modesto ***1/2 (30, 1,9m, kann alles auf der linken Seite spielen, typischer Flankenläufer)

      Da war ich vorerst auch nicht so zufrieden, da außer Mesto alle eher mittelmäßig sind und vor allem sehr defensiv, was ich nicht so mag. Mesto ist eigentlich eher für ein 3-5-2 oder sogar vorne im 4-4-2 geeignet, aber als antizipativer WingBack ist er mMn perfekt für mich. Zauri hat mich im Zusammenspiel vorne auch überzeugt, Zanon + Balzano finde ich etwas limitiert.

      zentrales Mittelfeld:

      DM/ZM Giuseppe Rizzo ***1/2 (21, 900k, guter Abräumer für die reine 6er Posi)
      ZM/DM/OM Gaetano D'Agostino **** (30, 3m, guter DLP, auch in engen Räumen gut, weshalb ich ihn lieber im ZM einsetze, einzige Schwäche: Luftzweikämpfe)
      ZM/DM Emmanuel Cascione ***1/2 (28, 2,3m, eher ein Balleroberer, der aber auch spielerisch einiges kann, sehr ausgeglichene Attribute, nur Finishing schwach)
      ZM/DM Manuele Blasi **1/2 (31, 950k, rein defensiver 8er, werde ihn wohl eher als 6er-Backup verwenden) -> TL
      ZM/OM/AM Birkir Bjarnason ***1/2 (24, 1,6m, der eher offensive ZM, der auch mal in die Box geht und Tore schießen kann, leider nur geliehen)

      Bin hier eigentlich sehr ausgeglichen besetzt. Blasi brauch ich nicht mehr unbedingt, hab ihn mal auf die Transferliste gesetzt, 1m wären für ihn noch ein guter Preis, in seinem Alter. D'Agostino wird wohl zu unserem Key-Player im MF, den Rest passe ich entsprechend unserer Spielweise an.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Weinachtsmann ()

    • Pre-Season

      Um einen kurzen Einblick zu meiner gespielten Vorbereitung zu geben, will ich chronologisch vorgehen:


      Der erste Blick auf den Kader offenbarte mir einige Schwächen. Da ich erst mal keinen geeigneten IV finden konnte, versuchte ich einen der angebotenen Pisanos für die RV_Position zu holen. Francesco hatte es mir dabei besonders angetan, anstatt Eros Pisano war er nicht umworben und zudem noch günstiger zu haben. Ziel war eine Leihe, doch um mir sein Gehalt zu leihen, hätte ich erst Gehaltsvolumen freimachen müssen. Dies sollte durch einen Verkauf geschehen. Auf den TM setzte ich meine beiden RV, Chiaretti, Arce und Blasi.

      Ich wollte aber auch erst die erste Partie abwarten, diese war ein Test gegen Empoli. Erschreckenderweise konnte Empoli ein starkes Ballbesitz-Übergewicht verzeichnen und schlug unsere, doch noch sehr kopflos agierende Mannschaft mit 1:0. Unsere Taktik, die wir für die Vorbereitung wählten und am Anfang alternativlos spielten, war 4-5-1.

      Enttäuschend waren vor allem beide RV, was mich darin überzeugte, hier tätig zu werden. Wobei auch die Offensive noch gar nichts hinbekam, vor allem Quintero enttäuschte als Einwechselspieler, kaum ein Pass gelang dem jungen Kolumbianer in seinem ersten Match für uns. Überzeugend waren nur die beiden IV Cosic und Capuano, sowie Francesco Modesto, welcher die linke Seite stark beackerte.

      Da für Zanon kein Angebot einging, entschied ich mich in Verhandlungen wegen Balzano zu treten, hier gab es einige Interessenten, es handelte sich aber leider meist um Leihangebote. Da ich auch eine Ablöse einnehmen wollte, um weitere Transfers zu tätigen, lehnte ich diese erstmal ab. Gleichzeitig konnte ich die Verhandlungen um Francesco Pisano erfolgreich führen und brauchte nur noch das nötige Geld, um den Transfer abzuschließen.

      Das nächste Spiel war ein eingeschobenes FS gegen Paris St Germains Reserve. Ich wollte so viel testen wie möglich und dieses Spiel sollte mir die Entscheidung über einen Verkauf erleichtern. Leider tat es das nicht, da Balzano in diesem Spiel überzeugen konnte. Wir konnten zwar gegen diesen klar schwächeren Gegner ein Übergewicht im Mittelfeld verzeichnen, waren aber weiterhin nicht besonders torgefährlich. Das Tor erzielte Cosic per Kopf nach einer Ecke. Er war auch klar unser bester Mann, enttäuschend dagegen wieder unsere Talente Vukusic und Quintero.

      Transfertechnisch ergab sich leider wenig, da wir erst mal Spieler verkaufen mussten, um Geld ausgeben zu können, was sich als schwierig herausstellte. Wir scouteten aber bereits einige Talente und schauten uns angebotene Spieler an. Außerdem wurden Leihspieler gesucht, vor allem in der Innenverteidigung. Dort wurde uns auch der interessanteste Mann angeboten: Bartosz Salamon vom AC Milan. Wir verhandelten auch als Alternative wegen Mustafi von Sampdoria, entschieden uns aber für Salamon. Ein schon recht gestandenes Talent, das spielerisch unserem bisherigen IV-Material überlegen sein sollte. Vor allem kann er sogar im defensiven/zentralen Mittelfeld gut mitspielen, dort könnte er als Cascione/Rizzo-Ersatz auch interessant sein.

      Im nächsten Test gegen Bari wollte ich ihn auch gleich in der IV testen, jedoch überschatteten seine Kollegen dieses Debüt: Capuano und Cosic spielten wieder überragend und endlich lief auch die Offensive warm: Tore von Weiss und Vukusic klärten das Spiel früh. Wir kassierten zwar noch ein Gegentor, doch kurz vor Schluss traf sogar noch der eingewechselte Salomon per Kopf (mal wieder nach einer Ecke). Endlich schlug auch Quintero nach seiner Einwechslung ein, wir testeten ihn dabei auch kurz im Sturm, wo er durchaus mit seinen körperl. Fähigkeiten überzeugen konnte. Trotz seiner Größe zeigte er sich sehr durchsetzungsfähig und schien sich dort zu einer ernsthaften Alternative zu entwickeln, vor allem da Milton Caraglio bisher eine Enttäuschung darstellte.

      Auf dem Transfermarkt tat sich leider wenig, die Leihe von Pisano musste gecancelt werden, da wir das Geld immer noch nicht auftreiben konnten. Da kein anderer Club an ihm Interesse zeigte, schien er aber weiterhin möglich für eine zukünftige Verpflichtung. Wir erhielten dann kurz darauf auch das erste Angebot für Balzano: 50% für 950.000 von Atalanta Bergamo, ein ordentlicher Preis, jedoch hat sich Balzano doch recht gut gemacht in den letzten Spielen. Wir nahmen das Angebot unter der Voraussetzung an, dass der Spieler bis zum Saisonende bei uns bleibt, tatsächlich nahm Bergamo dies an - und somit konnten wir Geld generieren, ohne einen Spieler zu verlieren. Das wollten wir dann auch in einen neuen IV investieren: Mit Viera von Pandurii bekamen wir einen interessanten Geheimtipp. Sein Marktwert liegt nur bei 190.000, dabei hat er im Alter von 25 schon eine enorme Klasse.

      Das nächste Spiel gegen Cesena gewannen wir recht souverän mit 2:0, bester Spieler: Vukusic, welcher Caraglio endgültig als Stürmer verdrängte. Interessant waren auch die Wechselspielchen, die dadurch mit Sculli möglich waren, welcher eh mehr Stürmer als Mitteleldspieler zu sein scheint. In der IV überzeugte Salamon schon mehr als Cosic - und aus dem Mittelfeld konnte Bjarnason mit einem Tor seine Offensivqualitäten unterstreichen.

      Der Transfer von Viera scheiterte leider, wir einigten uns zwar nach langen Verhandlungen auf eine Ablöse von 450k, jedoch merkten wir im ersten Gespräch mit dem Spieler direkt, dass wir seine Gehaltsvorstellungen nicht bedienen können. Der Spieler bleibt in unserem Blickfeld, ein Transfer scheint aber vorerst unmöglich.

      Das nächste Vorbereitungsmatch war dann endlich der erste hohe Sieg: Gegen Real Spal gewannen wir mit 4-0. Klar, der Gegner war ziemlich schwach, aber wir spielten auch endlich netten Offensivfußball. Quintero wurde immer stärker und Vukusic entwickelte sich zur klaren Nr. 1 im Sturm. Auch Balzano spielte nun schon richtig stark, schoss dank seiner Beidfüßigkeit auch ein tolles Tor von seiner RV-Position. Caraglio schoss nun auch endlich sein erstes Tor, auch wenn es nur das 4-0 war. Mir gefiel auch der erste Auftritt von Gianluca Caprari, leider zog er sich eine kleine Verletzung zu, welche ihn aber nur für einige Tage vom Training fernhielt. Das junge Talent wollte ich langsam ranführen, da unser Kader schon recht groß ist, er schien aber in der U20-Mannschaft etwas unterfordert zu sein.

      Auf dem Transfermarkt warten wir immer noch auf Angebote für unsere angebotenen Spieler. Für Chiaretti und Arce waren zwar Interessenten da, aber kein konkretes Angebot sollte eingehen. Auch für Balzano gibt es weitere Interessenten, jedoch wollen wir diesen diese Saison auf jeden Fall noch behalten. Insgesamt konnten wir zwar wenig Verbesserung am Kader erzielen, jedoch war dieser ja auch schon fertiggestellt, vom bisherigen Management. Der letzte Test gegen Lazio sollte zeigen, ob die Mannschaft nun auch bereit für die Serie A war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Weinachtsmann ()

    • Generalprobe vor der Liga glückt: 1:0 gegen Lazio!



      Die Pre-Season ist fast vorbei - und einige Tests gegen kleine Gegner bereits vollbracht (dazu später mehr in Post 2) - 2 Wochen vor Saisonstart sollte dann noch der erste Test gegen einen besseren Gegner aus der Serie A stattfinden. Da unser Testspiel gegen Udine kurz vor Schluss abgesagt wurde, haben wir noch schnell einen geeigneten Testspiel-Gegner suchen müssen, welchen wir in Lazio Rom fanden. Das Spiel gegen Lazio musste dabei zu einer Zeit stattfinden, in welcher leider einige unserer Stammspieler auf Nationalmannschaftsreise waren. Lazio dagegen konnte fast mit der Top-Elf antreten und schickte eine Mannschaft mit großen Namen aufs Feld. Pescara startete mit folgender Rumpfelf, welche sich aber durchaus interessant präsentierte:


      Pelizzoli

      Balzano - Arce - Zanon - Modesto

      Rizzo
      Cascione - D'Agostino
      Quintero ------------------- Sculli

      Caraglio


      Wir starteten also mit der oft trainierten 4-5-1-Formation, welche mit viel Pressing den Gegner früh zu Fehlern zwingen sollte um dann mit kurzen Pässen Ballbesitz und Spielkontrolle zu gewinnen und überlegte, sowie (meist) abgesicherte Angriffe zu starten.

      Diesmal aber mit einigen Besonderheiten, welche die Formation fast noch efektiver machten:

      Modesto spielte wie immer als Pendant zu Balzano offensiver um Sculli zu hinterlaufen. Dies sollte Sculli die Möglichkeit geben viel von Linksaußen ins Sturmzentrum zu stoßen. Die Innenverteidigung bestand aber nicht wie sonst aus den Physis-Monstern Cosic und Capuano, sondern aus zwei eher spielerischen Akteuren, von denen der eine sogar ein AV ist. Arce konnte da am meisten überraschen, spielte unglaublich mutige, aber sehr genaue und konstruktive Pässe, Zauri spielte fast schon zu riskant für einen IV, suchte sogar die Verbindung zu den Mittelfeldspielern und spielte kurze Kombinationen. Beide waren vielleicht die entscheidenden Änderungen zur bisherigen Taktik, weshalb man gegen Lazio mehr Ballbesitz hatte, als in den Spielen gegen Serie B - Mannschaften.

      Doch auch das effektive Presing hatte seinen Anteil daran. Im Mittelfeld fehlte Bjarnason, welcher mehr Kreativität und Torgefahr bedeutet hätte. Stattdessen startete Cascione als Ball-Winning-Midfielder und setzte die Gegner schon früh unter Druck, leicht abgesichert vom Deep-Lying-Playmaker D'Agostino, der ebenfalls gut Druck ausüben konnte. Dahinter Rizzo als supportive DM, der auch immer wieder die Verbindungen suchte und mit nach vorne ging, Kombinationen zu spielen und Bälle zu erobern. Dadurch konnte sich D'Agostino auch oft fallen lassen und von hinten das Spiel aufziehen. Diese 3er-Kombination sollte über das komplette Spiel (bis auf den Schluss - Umstellung aufs 4-4-2) die absolute Dominanz übers Spiel haben.

      Doch das intensivste Pressing spielten die 3 Offensivleute. Schon sehr früh liefen sie immer wieder die Abwehrleute an und setzten diese so unter Druck, dass teilweise direkte Ballverluste, meist aber lange Bälle zu unseren Verteidigern die Folge waren. Sculli, welcher spielerisch bisher selten überzeugen konnte, ist dabei wohl sowieso der wertvollste Pressing-Akteur, doch auch Quintero machte diesen Job als Ersatz für Weiss sehr gut. Im Gegensatz zu Weiss, welchen ich zZ lieber als Winger spielen lasse, lief er als Advanced Playmaker auf (in Attacking-Einstellung) um von rechts nach innen zu ziehen, die fehlende Kreativität (ohne Bjarnason) zu bringen und auch evtl. torgefährlich zu werden. Gerade im Kombinationsspiel ist es oft er, der da die tollen Ideen hatte. In diesem Spiel waren diese zwar eher seltener der Fall, jedoch verletzt er sich auch recht früh in Halbzeit 2, was natürlich bitter war. Auch der Stürmer Milton Caraglio (der für den fehlenden Vukusic wieder in die Stammelf rückte) machte dabei seinen Job gut, gewann Zweikämpfe, Kopfballduelle und arbeitete intensiv mit. Leider ging Richtung Tor sehr wenig bei ihm, jedoch spielte er mit dem Rücken zum Tor immer wieder gut mit und sorgte somit auch mit für diese Überlegenheit.

      Das Tor erzielte Sculli nach Flanke von Rechtsverteidiger Balzano. Über Cascione und Caraglio wurde der Ball am Strafraumrand von links nach rechts kombiniert, dort kam Balzano viel zu frei zur Flanke und erwischte Scullis Kopf, der perfekt in die Mitte gestartete war und seinen Tempovorteil, den er nach dem Sprint aus der Tiefe hatte, ausnutzen konnte. Dieses Tor fiel sehr früh, nach einer Anfangsphase, in der die Überlegenheit besonders groß war. Schon bald danach stellte ich auf ein defensiveres Spiel um, welches aber dennoch mit viel Pressing und Ballbesitz funktionierte. Erst am Ende des Spiels (15min vor Schluss) wollte ich nochmal experimentieren und brachte ein paar Änderungen: Blasi als limitierter RM, Chiaretti als LM (hatte davor als inverser RM Quintero ersetzt) - beide als Wide Midfielder - und in der Mitte fehlte dann eben Rizzo als DM, dafür spielte Ingretolli als Poacher vorne (Sculli als deep lying Forward). Dieser hatte durchaus seine Szenen, so gesehen ging die Taktik schon auf. Er konnte aber wenig mit dem Ball anfangen. Ist nur ein Reservist, den ich aufgrund der Personalnot zum ersten Mal mitgenommen hatte. Eigentlich soll er verkauft werden - und in den 15min konnte er sich auch nicht für mehr beweisen. Hinten spielte dann noch Zanon als RV und Balzano wechselte auf links, damit es defensiver wurde. Mesto wäre eigentlich der LM gewesen, nur schien er etwas satt, da wollte ich ihm mal ne Pause geben. Spielerisch war das dann weniger schön und noch nicht so ausgefeilt, hat aber bis auf ein paar gegnerische Ecken keine größeren Folgen gehabt.

      Für die Liga stehe ich jetzt vor der großen Frage, wie ich meine IV aufstellen werde. Cosic und Capuano haben mich eigentlich vor allem in den Luftduellen, aber auch defensiv im Zweikampf immer überzeugt. Arce scheint aber deutlich erfahrener und abgeklärter, dafür nicht so stark in schwierigen Situationen und physisch auch nicht so top. Wenn wir aber den Ballbesitz haben, ist er wohl derzeit die bessere Wahl (außer es gibt viele gefährliche Konter, da war Lazio noch kein wirklicher Gradmesser). Gerade die IV aus Arce und Zauri hat mir spielerisch eben richtig gut gefallen. Das Aufbauspiel meiner zwei Youngsters da hinten war bisher wohl unsere größte Schwäche. Naja, und die fehlende Durchschlagskraft, aber die kann ich wohl erst bemängeln, wenn die Spiele nicht mehr gewonnen werden.


      Stats: Pescara : Lazio
      Schüsse: 13 : 10
      aufs Tor: 4 : 2
      Ballbesitz: 57 : 43 %
      Ecken: 5 : 4
      Passgenauigkeit: 85 : 77 %
      Tackles: 80 : 62 %

      Man sieht, wir waren wirklich überlegen, trotz der frühen Umstellung auf defensiven Fußball. Wie effektiv dieser war, sieht man an den gelungen Tacklings.. 80% ist denke ich ein ziemlich guter Wert. Lazio schien nie wirklich fit und bereit für die Liga, sie werden wohl noch einiges zu tun haben in den nächsten 2 Wochen. Auch deren Schlussoffensive war nicht wirklich gefährlich. Mit der Leistung meiner Mannschaft, vor allem, da so viele Spieler fehlten, bin ich sehr zufrieden. Einige konnten sich auch für weitere Einsätze empfehlen - und ich habe zum ersten Mal gesehen, wie meine Mannschaft gegen stärkere Gegner spielt. Besser als ich es hätte träumen können, muss man, vor allem mit Blick auf die erste Halbzeit, sagen.

      Nach dem Spiel habe ich übrigens erfahren, dass Quintero 3-4 Wochen ausfällt, also zum Saisonstart nicht dabei sein wird. Schade, aber dann wird Caprari wohl die Chance bekommen, von dem war ich derletzt auch ziemlich begeistert.

      PS: In Zukunft werde ich versuchen Screenshots einzubauen, das ist hier leider misslungen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Weinachtsmann ()

    • Holpriges Pflichtspieldebut mit der B-Elf

      Mein erstes Pflichtspiel als Manager sollte eigentlich eine leichte Aufgabe werden: Coppa-Italia Qualifikationsrunde 3 gegen Barletta.


      Das Spiel fing auch sehr positiv an und wir konnten mit unserer typischen 4-5-1 Taktik wieder ein Übergewicht herstellen, die Mitte überfluten und so schnell zum Torerfolg kommen. Die 2 Hauptakteure des frühen Treffers waren dabei zwei Spieler, die sonst auf der Bank sitzen - und hier Schlüsselrollen einnahmen: Mervan Celik in der Sculli-Rolle auf LA und vor allem Chiaretti als inverser Rechtsaußen, der immer wieder nach innen dribbelt und von der Spielweise ein wenig Robben ähnelt. Beide waren vor dem Tor weit nach innen gezogen und fanden die Verbindung zueinander, Celik spielte aus dem Strafraum den in Position laufenden Chiaretti an, dieser schoss aufs Tor - und Celik verwandelte den Abpraller gedankenschnell. Die Aufstellung der beiden Ersatzspieler zeigt auch schon, dass wir hier mit einer B-Mannschaft ins Rennen gingen, jedenfalls bis auf wenige Stammkräfte:

      Perin

      Balzano - Arce - Capuano - Zauri

      Rizzo
      Salomon - Bjarnason
      Chiarelli ----------------------- Celik

      Caraglio


      Ich wollte dabei vor allem die Spieler schonen, welche sonst meistens durchspielen und für uns unerlässlich sind (Mesto, D'Agostino, Weiss, mit Abstrichen Sculli), außerdem sollte Caraglio noch mal eine Chance für Vukusic erhalten, enttäuschte aber über die 90 Minuten auf ganzer Linie. Weder als adv. Forward noch als Target Man konnte er wirklich hilfreich oder gar torgefährlich werden. Man merkte dabei vor allem: In Engen tut sich Caraglio besonders schwer, ist damit gegen tiefe Gegner eher keine Alternative. In der Abwehr wollte ich mal Arce+Capuano testen, welche sich auch Hoffnungen auf das erste Serie A Spiel machen sollten. Gerade Arce hatte ich bisher selten gesehen, vor allem neben Capuano, weshalb ich mir das heute noch mal ansehen wollte. Leider stellte er die 2. große Enttäuschung dar und zeigte seine Schwächen in Strafraumsituationen. Auch sein Aufbauspiel war lang nicht so stark, wie noch gegen Lazio. Was mich doch etwas verwunderte.

      Lücken auf den Außen und fehlende Durchschlagskraft

      Das Gegentor war unserem derzeit wohl größten Defensivproblem zuzuschreiben: Wenn das Pressing misslingt ist vor allem auf den Flügeln oft viel Platz, da die AV zu defensiv agieren. Hier muss mehr Mut zum antizipieren in die freien Räume erlaubt sein. Balzano kam daher viel zu oft in 1gegen1-Situationen gegen den auf ihn zu dribbelnden Außenspieler, weil vor allem Chiarelli defensiv leider kaum stattfand. In einer solchen Situation, in der Balzano umkurvt wurde und Arces Gegenspieler im Strafraum den Ball erhielt, fingen wir dann auch das 1:1. Ein zu diesem Zeitpunkt (Minute 15) war das nur ein leichter Rückschlag, jedoch erhielten wir große Probleme danach wieder in aussichtsreiche Situationen zu kommen. Vorne wurde vor allem viel um den Strafraum herumgespielt, nie konnte das Abwehrbollwerk aber überwunden werden. Schüsse wurden entweder geblockt, oder fanden aus der Entfernung statt - so dass sie kaum Gefahr waren. Flanken wurden ALLE von der Abwehr rausgeköpft oder zur Ecke geklärt. Am Ende kam dabei ein Eckenverhältnis von 10:2 und ein Schussverhältnis von 21:2 heraus.

      Debüt eines Überraschungsspielers

      In Halbzweit 2 entschied ich mich vorerst für einen noch sehr moderaten Move: Meine Neuverpflichtung Ljubomir Fejsa (wird später noch vorgestellt) kam ins zentrale Mittelfeld und übernahm die Box-to-Box-Rolle von Salamon, der die Position des schwachen Arces übernahm (Rating 5,5) - bzw. erweiterte und als "Ball playing Defender" aufgestellt wurde. Die Wirkung des Wechsels war natürlich vergleichsweise niedrig, vor allem da Salamon in der Rolle nicht wirklich begeistern konnte. Fejsa dagegen hat sich gleich super eingebracht und ging am Ende mit großartigen 5 Tackles und 3 Interceptions aus der Partie, was für 45 Minuten eine hervorragende Defensivleistung darstellen sollte. Zwar war das Passspiel mit den Kollegen noch nicht so einstudiert, aber auch hier fiel mir sein großes Potenzial auf, was dann sogar zu immerhin einem Key-Pass führte. Nach diesem ersten Eindruck definitiv eine tolle Kader-Ergänzung.

      Umstellung auf 4-4-2 und später 4-2-4

      Da ich merkte, dass ich etwas ändern musste, entschied ich mich auf ein 4-4-2 umzustellen, mit Caprari als Deep Lying Forward, der den in der Luft hängenden Caraglio unterstützen sollte. Raus ging dafür Rizzo, der wie immer eine stabile Leistung gebracht hatte. Celik und Chiarelli mussten dafür etwas defensiver spielen, was beiden schwer fiel. Das alles passte leider wenig zusammen, man lief sogar Gefahr die Kontrolle über die Mitte teilweise zu verlieren. Schnell entschied ich mich doch noch einen meiner Topspieler einzuwechseln: Playmaker D'Agostino wurde aufs Feld geschickt, um dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Ich sagte ihm, dass er es drauf hat, dieses Spiel für uns zu entscheiden - und er enttäuschte nicht. Ich nahm überraschend den starken Celik vom Platz, da D'Agostino für Bjarnason in die Spielmacherrolle ging - und ich diesen auf links als weiteren Kreativspieler behalten wollte. Ich entschied mich mit D'Agostino auf dem Platz nun voll in die Offensive zu gehen und schob alle Außenpositionen etwas nach vorne. Das zeigte seine Wirkung und wir überranten den Gegner jetzt regelrecht. Die Passsicherheit von D'Agostino und Fejsa waren nun natürlich elementar, doch selbst bei Ballverlusten (meist wegen Missverständnissen) holten sie die Kugel immer wieder schnell zurück. Das Tor erzielte dann ausgerechnet mein Neuzugang, nach einer wirren Kombination durch den Strafraum, bei der er von rechts in die Box stoß und den Ball direkt ins Netz haute. Was ein Einstand des jungen Serben!

      Bjarnason - der moderne Alleskönner überzeugt

      Daraufhin stellte ich wieder auf ein typisches 4-4-2 um, lies konterbasiert spielen und erzielte damit sogar in der Nachspielzeit noch einen Treffer: Bjarnason wurde links geschickt, flankte nach innen und Caraglio köpfte ein. Das war glaub auch das einzige Lebenszeichen von Caraglio in Halbzeit 2, aber immerhin. Überzeugt hat mich heute vor allem der sehr flexible Bjarnason, der auf seiner ungewohnten Position als LM noch stärker war, als in der Zentrale. Er wurde zum Spieler des Spiels gewählt, jedoch waren auch Fejsa und Chiarelli Kandidaten, die sich für Einsätze empfehlen konnten. Interessanter Statistik-Fakt: Balzano schlug 18 (!) Flanken, von denen genau 3 ankamen. Zauri auf der Gegenseite hatte nur 4 Flanken, dafür spielte er extrem viele Pässe (über 20 mehr als Balzano), was viel über die versch. Spielertypen aussagt. Zauri ist wohl spielerisch der beste AV, passt deshalb gut in mein Kombinations-Team.

      Nach dem Spiel kritisierte mich übrigens Mervan Celik, der von "einigen falschen taktischen Entscheidungen" meinerseits sprach. Meine nächste taktische Entscheidung wird wohl sein, den werten Celik wieder auf die Bank zu setzen. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weinachtsmann ()

    • Max schrieb:

      FootMan? Sega oder EA?



      Sega Football Manager 2013, erkennt man aber, wenn man es liest^^ Ist der erste Spielstand im Footman, den ich ernsthaft angehe. Würde mich über Feedback freuen, werde in Zukunft auch daran arbeiten, es anschaulicher aussehen zu lassen. Meine Story wird SEHR taktikbasiert sein, wie man vielleicht schon aus den ersten 2 umfassenden Spielzusammenfassungen lesen kann.
    • Serie A - Auftakt gegen Bergamo ohne größere Überraschungen

      Das erste Saisonspiel für Pescara endet mit einem zufriedenstellenden 1:1 bei der Konkurrenz. Trotz individueller Unterlegenheit konnte man eine gegnerische Führung in der Fremde noch fast in einen Sieg ummünzen. Am Ende schienen beide Seiten mit der Punkteteilung zufrieden.


      At. Bergamo deckt die schwächen unseres 4-5-1 auf

      Pescara startete im üblichen 4-5-1, bekam aber wenig Zugriff auf Bergamo. Das Mittelfeld wurde meist über die Breite des 4-4-2 Atalantas ausgespielt und vor allem der starke German Denis konnte kaum verteidigt werden, obwohl ich vorher in der Mannschaftsbesprechung noch angewiesen hatte, diesen Mann unter Sonderbewachung zu stellen. Es war auch der argentinische Stürmer, welcher für das Tor von Bergamo sorgte, über Außen gelang ein Ball in den Strafraum, welchen Denis kontrollieren konnte und einschoss. Salamon stellte sich dabei im direkten Zweikampf alles andere als gut an. Jedoch war es allgemein keine gute Leistung meiner Mannschaft. Vukusic hing vorne in der Luft, Sculli und Weiss waren auf den Außen meist auf sich alleingestellt, Unterstützung von den AV kam selten - und wenn, dann wurden wir auch noch über die Flügel ausgekontert. Das Zentrum bekam nie die wirkliche Spielkontrolle und wirkte viel zu eng und wenig effektiv nach vorne. Obwohl wir uns für Bjarnason statt Cascione neben D'Agostino entschieden haben. Beide ZM kamen fast nur auf Quer- oder Rückpässe und somit kamen die meisten Bälle aus der Tiefe von Rizzo, welche meist im Aus oder beim Gegner landeten. Allgemein bekam Rizzo wenig Zugriff aufs Spiel, weshalb ich ihn in der Halbzeit durch Fejsa ersetzte, aber nicht positionsgetreu, wie man erwarten hätte können, sondern auch taktisch sollte sich etwas tun.

      Umstellung auf 4-4-2 und Caprari bringen die Wende

      Ich stellte wieder auf unsere Alternativ-Taktik 4-4-2 um, später schob ich auch wieder die Außen weiter nach vorne, um maximalen Druck damit zu erreichen. Auch lies ich deutlich aggressiver und mannorientiert verteidigen, das sollte auch durchaus Wirkung zeigen: In HZ 2 konnten wir den Gegner wirklich komplett in die eigene Hälfte drängen und bei ihren Versuchen dagegenzuhalten mit direktem Spiel über die Außen für Gefahr sorgen. Fejsa lies ich wieder Box-to-Box spielen und seine Kopfballstärke sollte dabei zur größten Waffe werden (4 Kopfballduelle gewonnen und alle wurden zu Key-Headers). Mehrmals konnte er lange Bälle von Perin direkt nach vorne auf den durchstartenden Weiss verlängern, welcher so auch später das Tor des eingewechselten Caprari vorbereiten sollte. Dieser brachte mit seiner Beweglichkeit und Dribbelstärke einen weiteren positiven Effekt in die Offensive und harmonierte deutlich besser mit Vukusic, als das beim enttäuschenden Sculli heute der Fall war.

      Sicherung des Ergebnisses in der Schlussphase

      Nach dem Tor entschieden wir uns trotz der Überlegenheit wieder etwas zurückzuschieben und in ein konservatives 4-4-2 überzugehen. Einfach weil ich großen Respekt vor den Einzelspielern Bergamos hatte. Auch war D'Agostino angeschlagen und ich musste ihn später ersetzen (Zauri kam und nahm die LV-Position ein, Modesto ging ins LM und Bjarnason wieder ins Zentrum, konnte aber D'Agostinos Spielkontrolle nie erreichen). Defensiv zeigten wir uns in Halbzeit 2 im Vergleich zur ersten Hälfte sehr stabil, vor allem Capuano spielte wirklich überragend. Mit sagenhaften 11 Interceptions (!) und 10 von 11 gewonnen Tacklings war er unser Fels in der Brandung und wurde mit einer Wertung von 8,3 klar zum Spieler des Spiels gewählt. Sehr aktiv war auch wieder Bjarnason, dem aber auch einige Fehlpässe unterliefen. Insgesamt war ich nach der 2. HZ sehr zufrieden mit dem gesamten Auftritt meiner Truppe. Bis auf Sculli konnten sich dort alle Spieler deutlich steigern.

      -----------------------------
      Stats: At. Bergamo 1 : 1 Pescara

      Ballbesitz: 45% : 55%
      Schüsse: 8 : 15
      aufs Tor: 2 : 4
      Fouls: 17 : 11

      Nach dem Spiel erfuhr ich übrigens, dass Weiss für 3-4 Wochen ausfallen würde. D'Agostino musste ich ja auch angeschlagen vom Platz nehmen, Bergamo hat wohl meine Key-Player ziemlich hart attackiert. Allgemein spielten die wirklich unfair - und bekamen tatsächlich nie eine gelbe Karte. Selbst als Weiss genau an der Strafraumgrenzen gefoult wurde und wir einer guten Chance braubt wurden, gab es nicht Gelb. Jedoch gab es wohl auch bei uns eine schwammige Entscheidung im Strafraum, weshalb der gegnerische Trainer nach dem Spiel meinte, sie hätten einen Elfmeter erhalten müssen. Für uns ist das natürlich ein herber Verlust. Weiss ist auf rechts Außen eine wichtige Waffe, die ja auch mit entscheidend für das Ausgleichstor war. Meine beiden Kreativspieler in der Offensive fallen nun für die nächsten 2-3 Wochen aus (Quintero + Weiss) - es wird also eine harte Zeit werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weinachtsmann ()

    • Pescara verspielt Sieg gegen Napoli

      In einem spannenden Match gegen Napoli konnte Pescara in Halbzeit zwei lange eine Führung verteidigen, kassierte aber in den Schlussminuten doch noch den Ausgleichtreffer. Eine Ballbesitzmannschaft spielte heute auf Konter und eine Kontermannschaft (Napoli) war zum angreifen gezwungen.


      Ein Quasi-4-3-3-0 gegen Napolis 3-5-2 - Pescara setzt auf Spielkontrolle

      Pescara spielte diesmal die vollen 90 Minuten über im 4-5-1, setzte aber auf einige personelle Änderungen. Da Quintero nach der Länderspielpause sogar wieder topfit war rückte er in die Mannschaft, Vladimir Weiss schaffte es immerhin auf die Bank. Quintero sollte dabei die entscheidende Änderung zur üblichen Taktik darstellen: Er spielte als Trequartista um die beiden stürmischen Außenspieler (Sculli und Caprari) in Szene zu setzen. Im Mittelfeld startete diesmal Cascione als Ballgewinner neben D'Agostino. Sonst blieb alles beim alten. Das Ziel war es die Mitte zu kontrollieren und Napolis Schaltstation (Hamsik) komplett zuzustellen, außerdem sollten die Außen dann mit den AV überladen werden. Das gelang relativ gut, vor allem Hamsik kam gar nicht zur Aktion. Vorne konnte auch Cavani größtenteils aus dem Spiel genommen werden. Neben ihm startete zum Glück mit Calaiò ein relativ ungefährlicher Spieler. Auch sonst hatte Napoli noch 2-3 Ersatzspieler auf dem Platz, was uns sicher zu Gute kam.

      Mit dem frühen Tor in Halbzeit 2 ändert sich alles - Napoli übernimmt Kontrolle

      Das Ergebnis der ersten Halbzeit war ein 0:0, jedoch hielt ich uns durchaus für die bessere Mannschaft, was ich auch meinen Spielern mitteilte. Cascione musste leider verletzt für Fejsa weichen, der den Job aber ähnlich solide erledigte. Ansonsten schickte ich unsere Mannschaft nicht groß verändert aufs Feld. Wie üblich lies ich Sculli und Quintero die Positionen tauschen - was sich diesmal auszahlen sollte: Quintero zog bei einem Angriff über links nach außen und konnte als Kombinationspartner für Modesto herhalten, während Sculli nach innen zog - die Flanke von Modesto köpft Sculli dann ins Tor. Danach war klar, dass wir nun vor allem unser eigenes Tor verteidigen mussten. Jedoch zog ich die Mannschaft erst langsam nach und nach zurück. Zu Beginn lies ich nur einen Konterstil spielen, welcher sich zwar als riskant herausstellte, aber fast zum Tor führte. Danach wechselte ich in der 62. Canaglio für Quintero (als typischer Mittelstürmer, der auch Kopfballduelle gewinnen und Bälle ablegen sollte) ein, außerdem Weiss für Sculli, welcher rechts sogar als def. Winger agieren sollte, während Caprari als Inside Forward über links Canaglios Ablagen aufsammeln sollte. Jedoch landeten dessen Aktionen meist beim Gegner (2 von 8 Pässen angekommen, 1 von 4 Kopfbälle) und allgemein lief daraufhin nach vorne eher wenig. 1-2 ordentliche Angriffe, ansonsten wurden wir tief hinten reingedrückt und reagierten darauf auch eher passiv und immer defensiver. Wobei wir da auch eine positive Erkenntnis hatten: Nach der Manndeckung der Außenspieler (Zuniga/Maggio und Armero) kamen diese deutlich weniger zum tragen. Am Ende erspielte sich Napoli trotzdem noch gute Chancen und erzielte wohl auch verdient den Ausgleich. Man muss sagen, Defensivspiel liegt uns nicht unbedingt. Abgesehen von Marco Capuano vielleicht, der hat mit 8,2 wieder großartig herausgestochen und wurde abermals zum Spieler des Spiels gewählt.

      ------------------
      Stats: Pescara 1 : 1 Napoli

      Ballbesitz: 46% : 54%
      Schüsse: 9 : 20
      aufs Tor: 1 : 7

      Ansonsten relativ ausgeglichen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Weinachtsmann ()

    • Trotz erneuter Probleme gegen das 3-5-2 gewinnt Pescara in Cagliari!

      In einem spannenden Spiel schlägt man den Konkurrenten aus Sardinien mit 3:2, ein wertvoller Auswärtssieg, der Pescara nun mit 5pt auf Platz 5 in der Tabelle spült.

      Wieder sollte uns das 3-5-2 der Gegner überfordern und wieder gelang ein Ball vom Außenspieler in den Strafraum, welcher zum Gegentor führte. Diesmal war es ein Fehler von Bjarnason, der im zentralen Mittelfeld neben D'Agostino auflief und in dieser Szene ungestüm einen Elfmeter verursachte. Ansonsten bekam unser 4-5-1 auch immer wieder Probleme, konnte aber, wenn mal der Zugriff da war, auch vorne Überzahl erzeugen. Dann rückten die AV mit auf und in der 9. Minute (5min nach dem Gegentor) gelang uns damit auch schon der Ausgleich, indem eine Kombination über rechts bei D'Agostino landete, der mit viel Raum den Pass zum einlaufenden Modesto fand - welcher den Ball eiskalt verwandelte. Unsere Offensive legte diesmal den Wert auf spielerische Qualitäten, so stand wieder Quintero als Trequartista auf der F9 und Caprari kam diesmal über links, während Weiss dafür die rechte Außenbahn einnahm.

      Frühe Umstellung aufs 4-4-2 sorgt für Kompaktheit

      Jedoch entschied ich mich bald für eine Umstellung. Um die Außenspieler endlich unter Kontrolle zu bekommen, lies ich ab der 30. im 4-4-2 spielen und nahm Bjarnason aus dem Zentrum, welcher bis dahin auch unglücklich agierte. In der Halbzeit ersetzte ich ihn durch den LV Zauri, womit Modesto dann vorrücken konnte. Caprari spielte als deep lying Forward neben Quintero - und sollte in einem genialen Moment des Kolumbianers auch dessen langen Ball erreichen und kurz vor der Halbzeit das 2:1 erzielen. Danach setzten wir voll auf Konter, was aber überhaupt nicht aufging. Wieder zeigte sich unser Mittelfeld als wenig Konterfähig.. Fejsa (der schon früh aufgrund einer Verletzung Rizzos gekommen war) spielte neben D'Agostino als Box-to-Box-Spieler, konnte aber offensiv gar nicht überzeugen. Später lies ich ihn dann doch wieder als Ballgewinner arbeiten. Spät aber doch verdient schaffte Cagliari den Ausgleich nach einer Flanke. Jetzt lies ich mein Team wieder normal nach vorne spielen, bleib aber im 4-4-2, was sich auszahlen sollte. Modesto bekam wieder einrückend einen Ball von D'Agostino in den Lauf gespielt, legte diesmal auf Cparari, welcher den Ball perfekt ins Eck verwandelte. Danach wurde 5 Minuten nur noch verteidigt, ohne überhaupt Konter zu probieren, was uns schon eher lag.

      Stats Cagliari 2:3 Pescara

      Ballbesitz: 59% : 41%
      Schüsse: 13: 8
      aufs Tor: 7 : 5

      Caprari wurde mit einer 8,8 Spieler des Spiels, außerdem stark waren Salamon (8,1) und Modesto (8,1 - Tor + Vorlage!) - schwach war eigentlich nur Bjarnason (5,3).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Weinachtsmann ()

    • Seit ner Weile, spiele es aber erst seit kurzem.. ist auch meine erste wirkliche Footman-Karriere (davor immer nur kurz angetestet und nie über die Pre-Season hinausgekommen)

      Die Teamsuche ist schwer, aber denke man kann mit jedem Team Spaß haben.. ich hab mich für Pescara entschieden, da ich dachte es steckt viel Potenzial im Kader.. leider sind echt fast alle Spieler geliehen, was es doch etwas schwierig macht... nächste Saison werde ich ziemlich viele Leute ersetzen müssen. Jedoch sind mit Caprari, Weiss und Capuano schon 3 gute, eigene Talente da. Das nervige bei ital. Teams sind nur diese aufgeblähten Kader, viele Leihen und 50%-Spielerrechte -.- die nächste Karriere werd ich deshalb wohl eher in Spanien oder Deutschland spielen...
    • Schnix schrieb:

      Wollte eig. mit Atlieti spielen, aber dort muss ich fünf Kader (!!!) verwalten. Darauf hab ich dann auch keine Lust. xD


      Echt, wieso das? oO Kannst ja auch an die Assistenten übergeben... in meiner Jugend mach ich auch gar nix - und in der Reserve sind bei Pescara nur Restespieler, die ab und zu FS machen dürfen, aber kümmere mich auch nicht um die. Hoffe nur, dass die iwann einer kauft^^
    • Weinachtsmann schrieb:

      Schnix schrieb:

      Wollte eig. mit Atlieti spielen, aber dort muss ich fünf Kader (!!!) verwalten. Darauf hab ich dann auch keine Lust. xD


      Echt, wieso das? oO Kannst ja auch an die Assistenten übergeben... in meiner Jugend mach ich auch gar nix - und in der Reserve sind bei Pescara nur Restespieler, die ab und zu FS machen dürfen, aber kümmere mich auch nicht um die. Hoffe nur, dass die iwann einer kauft^^

      Ka, glaub die haben allein zwei Reserveteams. ^^

      Ich hatte mich schon gewundert, warum Atlietco kaum RL Talente besitzt, bis ich dann sehe, dass die ganzen U19 Kicker bei bei der Dritten und einer anderen U-Mannschaft kicken. xD

      Hatte zwischendurch auch mal Bock auf Piräus und ein Türken Team, aber das ist mittlerweile wieder verflogen.
      „Ich gehe jetzt erst mal in die Kabine zum Kühlschrank und hole mir ein Bier.“
    • Modesto und Caprari haben es ins Team der Woche geschafft :freude:

      Leider lief es danach sehr bitter... wir haben 1:2 gegen Catania verloren, trotz klarer taktischer Überlegenheit und mehr Torchancen.. das Problem war einfach, dass Catania die besseren Einzelspieler hatte, welche uns bei 2 Kontern einfach ausdribbelten. Vorne fehlt uns einfach die Effektivität, was auch im nächsten Spiel gegen die Roma zum Tragen kam. Wieder verloren wir trotz mMn taktischer Überlegenheit und wieder mehr Torchancen, diesmal sogar 3:1... immerhin hat Caprari gegen sein Ex-Team getroffen (Vorlage wieder Quintero, die beiden harmonieren als Sturmduo sehr gut). Außerdem wird unser Pressing immer stärker, vor allem im 4-4-2.. gegen Catania konnte Weiss an der Grundlinie in deren Strafraum (!) einen Ball im Gegenpressing gewinnen, was zum Tor von Quintero führte.

      Ich bin mir sicher, wir werden auch wieder punkten, jedoch werden wir wohl in jedem Spiel eine individuelle Unterlegenheit haben, was uns noch viele Punkte kosten wird.. unsere Abwehr ist alles andere als sicher, weshalb ich den Ball lieber weit weg vom eigenen Tor halte, was uns dann eben auch anfällig für konterstarke Teams wie Catania macht. Außerdem haben wir ein großes Verletzungspech.. jedes Spiel verletzt sich mind. ein weiterer Spieler. Modesto fällt nach dem Roma-Match nun auch 2 Monate (!) aus, was ein herber Verlust ist. Gut gefallen hat mir dort übrigens wieder Fejsa, welcher viele Zweikämpfe gewonnen hat und im 4-4-2 diesmal richtig gut klar kam. Zur Zeit ist er auch Stammspieler, da Rizzo und Cascione verletzt sind.

      Hätte ich Caprari und Quintero nicht als Stürmer entdeckt, wäre die Saison wohl richtig schwer.. denn Caraglio und Vukusic sind bisher totale Flops. Beide scheinen nicht wirklich Serie A - Qualität zu besitzen. In der Winterpause hoffe ich Caraglio verkaufen zu können, um mir evtl. einen älteren Sturmtank besorgen zu können.


      Meine Taktik nun:

      Quintero - Caprari

      Bjarnason - D'Agostino - Fejsa - Weiss

      Zauri - Capuano - Cosic - Balzano

      Perin


      Salamon ist auch verletzt, sollte aber bald wieder fit sein.. Arce leider doch ein totaler Flop, muss den auch baldmöglichst verkaufen.
    • Pescara beendet Negativserie - 3:1 gg Sampdoria!

      Der erste Heimsieg der Saison sollte ein ganz wichtiger werden. Nach 2 verlorenen Spielen drohten wir nach unten in die Abstiegszone zu rutschen, konnten uns aber gegen einen direkten Konkurrenten wieder deutlich davon absetzen und liegen nun auf einem hervorragenden 7. Rang.

      Pescara im 4-5-1 gegen ein 4-3-1-2

      Bei der starken Zentrale der Samp wollten wir lieber im 4-5-1 stehen um schnelle Gegenangriffe durch die Mitte zu verhindern. Da vor dem Spiel auch noch unser Spielgestalter D'Agostino ausfiel musste der wieder genesene Cascione dessen Position einnehmen, während daneben Bjarnason als unterstützender Spielmacher auflief. Dahinter Fejsa als Abräumer in der Support-Rolle. Doch shcnell mussten wir auch hier wieder eingreifen, da Cascione sich in der 9. Minute bereits erneut verletzte: Rizzo übernahm die 6er-Position und Fejsa rückte wieder auf die 8.

      In der Offensive spielten unsere typischen 3: Caprari, Quintero und Weiss. Diese versuchten diesmal früh den Spielaufbau der Gegner zu stören und alle Verteidiger abzuschneiden um lange Bälle und Fehlpässe zu provozieren. Das gelang vor allem wegen dem stark rausrückenden Bjarnason sehr gut. Auch Weiss hatte hier seine besten Szenen, während er mit dem Ball leider komplett unproduktiv blieb. Früh konnte wir die Verunsicherung Sampdorias nutzen und erzielten 2 Tore durch Balzano (der wieder von der RV Position nach innen ging und mit links abzog), sowie Salamon (per Elfmeter). Kurz später erzielte aber auch die Samp ein Tor durch Eder, welches Maxi Lopez völlig frei vom linken Flügel vorbereiten konnte, obwohl ich ihn eigentlich unter Sonderbewachung gestellt hatte.

      In der 2. Halbzeit läuft alles nach Plan

      Doch wir erhielten mit der Zeit immer mehr die Kontrolle übers Feld (auch ohne Ball) und Samp fiel immer weniger ein. In der Halbzeit musste ich den gelbrotgefährdeten Bjarnason auswechseln, es kam dafür Blasi, welcher mit seiner Physis viel pos. Impact brachte. 8 von 8 Tackles gewonnen am Ende und auch ein Assist sollte er noch spielen: Auf den torgefährlichen Caprari, welcher ihn mit einem Doppelpass suchte. Caprari entwickelt sich eindeutig zu unserem wertvollsten Offensivspieler, da er der einzige ist, der wirklich Torgefahr bringt. Er ist auch schwer zu kontrollieren für gegnerische Verteidiger, da er überall auftaucht und mit seiner Beweglichkeit immer wieder Gefahr ausstrahlt.

      Am Ende war mal wieder Salamon unser Top-Mann mit 11 Interceptions, unter den Augen von Massimiliano Allegri, der seinen verliehenen Abwehrspieler beobachtet haben soll. Ich denke mal nächste Saison müssen wir uns da nach einem neuen IV umsehen. Am Ende holte sich die Samp auch noch eine rote Karte und wir konnten das Spiel ruhig runterspielen und den Gegner laufen lassen. Im Sturm brachte ich da übrigens den in der Reserve aufgefallenen Ferdinando Sforizini, den ich als Target Man einsetzte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weinachtsmann ()

    • Torino 1:3 Pescara - Die Weiss-Show!

      Eine gute Pressing-Leistung gegen Torinos 4-4-2 sorgt für einen deutlichen und verdienten Sieg. Doch einige Verletzungen überschatteten das Spiel und ließen mal wieder keine taktische Einwechslungen zu. Dennoch konnten wir am Ende auch mit einer Rumpfaufstellung und erschöpften Offensivspielern das Spiel klar dominieren.

      Taktisch traten wir dabei im 4-5-1 auf:


      Perin

      Balzano - Salamon - Capuano - Zauri

      Fejsa
      Blasi - Bjarnason
      Weiss ------------------- Caprari

      Quintero


      Wobei Blasi schon früh verletzt ausgewechselt wurde, für ihn kam Rizzo. Später verletzte sich auch noch Fejsa, für den ich Zanon einwechselte, womit Balzano von rechts nach links in der Viererkette rückte - und Zauri als Notlösung ins defensive Mittelfeld ging. Das hat er zwar schon in einem Testspiel ganz ordentlich gemacht, war aber heute nicht wirklich überzeugend - vor allem im Vergleich zu Fejsa vorher. Für die Tore sorgte mal wieder mein hervorragendes (Gegen-)Pressing und das diesmal oft präzise, schnelle Kurzpassspiel in die Spitze. Weiss traf nach meiner bisher genialsten Kombination bereits in der 7. Minute, als Blasi und Fejsa noch auf dem Platz waren, welche hier auch die Hauptakteure in der Vorbereitung waren. Weiss startete durch und verwandelte den Steilpass von Blasi perfekt. Bitter: Kurz vor der Halbzeit kassierten wir einen ganz blöden Gegentreffer, eine Kopfballrückgabe von Capuano führte zum Missverständnis von Perin und Zauri - Bianchi schnappte sich den Ball und konnte ihn ins leere Tor schießen.

      Doch die zweite Halbzeit sollte wie die erste starten: Mit einem Weiss-Treffer. Diesmal schön vorbereitet von Caprari, der in dessen Lauf legte, Weiss lies im Dribbling zwei Gegenspielern keine Chance - und haute ihn in den Winkel. Das dritte Tor sollte dann kur vor Schluss nach einem Einwurf an der rechten Eckfahne fallen, Salamon legte schön durch auf Weiss und dieser schoss diesmal mit Links ins lange Eck. Was für ein Tag für den in letzter Zeit so hart kritisierten Slowaken, welcher sonst vor allem durch Eigensinn und Fehlpässe auffällt. Salamon spielte übrigens am Ende im Mittelfeld, Cosic dafür in der Verteidigung - Grund war, natürlich, wieder eine Verletzung: Rizzo hatte es mal wieder erwischt.

      Alles in allem hab ich langsam Sorgen, wie es kommt, dass ich immer mehr Verletzungen zu beklagen habe. Ich hoffe diese Pechsträhne hört bald mal auf. Zum Glück sind diesmal keine Langzeit-Verletzten dazugekommen, alle 3 Spieler sind wohl fürs nächste Match wieder fit! Verletzt sind noch D'Agostino (4-6 Wochen), Cascione (5-6 Wochen) und Modesto (6-8 Wochen).

      edit: Hier das Tor, leider nur die halbe Kombination, davor war glaub noch ein Doppelpass von Fejsa dabei..

      AFURWKLj5fY

      Quintero natürlich auch involviert, eh ein genialer Kombinationsspieler, deshalb eben auch gesetzt bei mir als False 9.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weinachtsmann ()

    • Hab übr. noch einige Spiele gemacht, die ich noch kurz aufzeigen will:

      Pescara - Inter 2:3

      Sehr ärgerliches Spiel, da wir ihnen spielerisch eigentlich überlegen waren und sogar 2 Tore aus dem Spiel heraus erzielten, aber zu viele Ecken zuliesen, von denen Inter 3 verwandeln konnte! Danach gab es erstmal intensives trainieren von Standardsituationen, damit wir kein Spiel mehr allein wegen so etwas verlieren müssen.

      Pescara - Fiorentina 1:1

      Ein starkes Spiel, bei dem wir klar feldüberlegen waren und auch 57% Ballbesitz hatten. Die Fiorentina spielte im 3-5-2 und hatte außer Fouls meist wenig entgegenzusetzen, konnte aber aufgrund in den Schlussminuten noch ausgleichen. Hier haben wir das Spiel am Ende noch aus der Hand gegeben, was sicherlich ärgerlich war. Unser bester Mann: Torschütze Quintero.

      Bologna - Pescara 1:3

      Gute Pressing-Leistung, trotz weniger Ballbesitz und auch klar weniger Schüssen konnten wir das Spiel mit den entscheidenden Situationen für uns entscheiden. Was am Ende auch daran lag, dass wir in den letzten 20min nur noch gegen 10 Gegner spielen mussten. Wir testeten hier auch Elvis Abbruscato und Ante Vukusic wieder im Sturm, welche aber enttäuschten. Die Stars waren mal wieder Bjarnason, Caprari und Weiss (alle 1 Tor und 1 Vorlage), sowie Caprari mit einer starken Abwehrleistung.

      Pescara - Parma 0:2

      Bittere Niederlage in einem rel. ausgeglichenen Spiel, bei dem unsere Offensive blass blieb. Salamon stärkster Mann auf unserer Seite, aber mit Biabiany, Belfodil und Co hatte unsere Abwehr sonst ziemliche Probleme.

      Chievo - Pescara 4:2

      Bisher vielleicht unsere enttäuschenste Leistung, vor allem Blasi machte ein sehr schwaches Spiel (5,7) in Halbzeit 1, wir entschieden uns dann wegen des Rückstands auf eine offensivere Taktik (Richtung 4-2-3-1) zu setzen und Vukusic für Blasi zu bringen, was sich aber eher negativ auf unsere Spielkontrolle auswirkte. Die Angriffe wurden oft zu schnell und selten sauber zu Ende gespielt - hinten war zu viel offen und wir wurden dann auch bitter bestraft. Später vesuchten wir es mit einer Art 2-4-2-4 was bei der diesmal so schwachen IV vielleicht auch keine gute Idee war. Alles in allem hatte man hier wohl zu wenig Geduld und unsere Offensivtaktiken haben sich als wenig furchtbar erwiesen.

      Pescara - Genoa 0:2 (Pokal)

      Die dritte Niederlage in Folge sollte unser Pokalaus bedeuten. Hier hatten wir aber schon wieder ein ganz ordentliches Spiel, nur leider früh Pech mit einer, wohl zu harten, Schiedsrichterentscheidung: Rizzo musste bereits nach 13 Minuten gehen, womit das Spiel kaum mehr zu gewinnen war. Abgesehen davon spielten wir hier natürlich auch mit einer B-Elf.

      Lazio - Pescara 0:4

      Endlich wieder ein richtig starkes Spiel, wie damals im Test vor der Saison hat sich wieder gezeigt: Lazio ist wohl unser Lieblingsgegner. Nie funktionierte unser Pressing im 4-5-1 besser als gegen Lazio. Ein lockerer, souveränder und verdienter, hoher Sieg, bei dem v.a. Quintero, Balzano und Weiss eine großartige Leistung ablieferten. Aber insgesamt war das auch als Team wohl unsere beste Leistung: Tolles Pressing, kaum gegnerische Großchancen, intelligentes, ruhiges Kurzpassspiel mit entscheidenden Pässen in den Lauf von meist von außen hinein startenden Spielern, die dann sauber verwandelten. Nach der Niederlagen-Serie vorher macht das wieder Lust und Mut auf mehr. In der Tabelle befinden wir uns jetzt auf Platz 9 - und immerhin sind zwei Verletzte (Cascione und D'Agostino) wieder fit. Fehlen nur noch Modesto und der eher unwichtige Chiaretti.
    • Ich stehe gerade mitten in der Saison ein wenig im Umbruch, versuche bereits eine ordentliche Mannschaft für das kommende Jahr zu finden. Perspektivisch sehe ich diese Saison wenig Chancen auf nen internat. Platz (auch wenns nur paar Punkte bis dahin sind, aber wir haben eigentl. lang nicht die Qualität) - und den Klassenerhalt schaffen wir wohl sowieso.

      Nur fällt es mir sehr schwer Spieler loszuwerden und dadurch noch schwerer Spieler zu halten. Mehr zum bisherigen Verlauf der Transferpolitik und der Winterpause nachher, jetzt erstmal die vergangenen Spiele:


      Pescara 1:1 Genoa

      Wir haben uns als Defensivmacht etabliert, tatsächlich lassen wir zZ im 4-5-1 kaum Chancen zu. Genoa hatte keine ernsthafte Torchance, wir aber leider auch nicht. Die Tore fallen durch eine individ. Leistung Weiss' und durch ein indiv. Versagen von Pelizzoli, unserer neuen Nummer 1. Er hält gut, nur mit dem Ball am Fuß ist er schwach, verliert dabei den Ball trotz viel Zeit und Platz an Floro Flores. Bitterer Moment, der uns 2pt kostet.

      Juventus 0:1 Pescara

      Eigentlich müsste ich Perin wieder einsetzen, entscheide mich aber auch perspektivisch für Pelizzoli, da Perin die kommende Saison eh zu Genoa zurück gehen wird. Außerdem denke ich mir, dass wir gegen Juventus wohl eh meist unter Druck stehen. So kommt es zwar auch, aber große Chancen können sich die Juve-Stars nie erspielen. Unsere Defensive steht kompakt - vorne schaltet sich einmal Fejsa klug ein, spielt Caprari an, der wieder mal sauber verwandelt. Was ein Erfolg.

      Pescara 2:0 Milan

      Ein klasse Spiel, bei dem wir defensiv wieder ähnlich stark standen, diesmal aber auch viele Spielanteile und Chancen hatten. Top vor allem M. Capuano mit einer 9,0, der unser erstes Tor nach einem Standard erzielte. Außerdem Weiss wieder mit einem Tor nach Alleingang in der Schlussphase. Ich testete ihn dabei mal auf Linksaußen, damit er nach innen ziehen sollte, er bekam den Ball aber dann rel. mittig und zog tatsächlich nach links und verwandelte auch mit links.

      Palermo 2:2 Pescara

      Das erste Spiel, das ich mal richtig vercoached habe. Wir haben so furios angefangen und Palermo in Grund und Boden gespielt. Früh 2 Tore von Quintero und Caprari, doch dann mache ich den Fehler umzustellen. Ich nehm Weiss auf links und Quintero auf rechts, die beide nach innen ziehen sollen. Keiner der beiden kommt auf der neuen Position zu Recht, wir verlieren die Kontrolle und kassieren nach einer Ecke kurz vor der Halbzeit das 1:2. Zur Halbzeitpause kommt meine Warnung bei der Ansprache schlecht an, was sich auch danach zeigt. Ich bringe Bjarnason links für Quintero und will Weiss wieder rechts spielen lassen. Jedoch zeigt die Mannschaft starke Unsicherheit und kann in Halbzeit zwei nie die Kontrolle wirklich gewinnen. Am Ende kassieren wir kurz vor Schluss dann auch noch das 2:2, von einem Gegner, den wir eigentlich hätten schlagen müssen.


      Auf dem Transfermarkt:

      Ich versuche fast jeden meiner Spieler, der nicht unersetzlich ist, anzubieten, um irgendwie Geld zu generieren und vor allem mein überzogenes Gehaltsbudget zu retten.

      Eine Verpflichtung Fabbrinis (für nur 900k) ging dabei schon schief, außerdem gelingt es nicht Fejsa für die festgeschriebene Ablöse von 250k zu verpflichten, da das Board seine hohen Gehaltsforderungen nicht tragen will.

      Verkauft um Geld zu beschaffen, wurden:

      Caraglio (für 500k 50% der Rechte an Napoli abgegeben)
      Zanon (für 500k komplett verkauft)

      Doch von dem Geld hab ich in meinem Budget leider nichts wieder gesehen, nur mit Zanon ein wenig Gehaltsbudget freigemacht.

      Gerade hab ich noch ein gutes Angebot bekommen:
      Celik (für 800k 50% der Rechte an Inter)

      Leider wird dabei auch kein Gehaltsbudget frei. Ich bekomm auch keine Leihangebote, bei denen Gehalt gezahlt wird. So hätte ich Abbruscato und Arce gerne an Serie B - Teams verliehen, aber wenn die nur 0% des Gehalts übernehmen, kann ich das wirklich nicht akzeptieren.

      Immerhin konnte ich folgende Spieler für die kommende Saison sichern:

      Rizzo (DM, könnte Fejsa dann ersetzen, wenn ich diesen nicht halten kann)
      Jonathas (ST, Topstürmer bei Torino, bekommt aber auch einiges an Gehalt und soll dann mein neuer Stammstürmer werden)
    • So, Celik-Deal durch, hab jetzt endlich wieder Transferbudget (950k) - spare mir das dann wohl um ein ordentliches Angebot für Balzano zu machen.

      Leider wird das mit Fejsa nichts, der will mind. 14k an Gehalt, was ich einfach nicht zahlen kann. Selbst wenn ich Budget verschiebe, gehen max. 8,7k.

      Deshalb warte ich jetzt ab und hoffe, dass ich bis Ende der WP noch irgendwie Gehaltsbudget freibekomme..